100 Mal Trier verschönert

TRIER. Seit 1982 engagiert sich die Trier-Gesellschaft für den Erhalt von Denkmälern in der Stadt. Der Bildband “Von null auf hundert” zeigt, was der Verein in den vergangenen 32 Jahren geleistet hat.

Der Fotograf Josef Tietzen, der Verleger Michael Weyand, die Autorin Cordula Fischer und der Vorsitzende der Trier-Gesellschaft Karlheinz Scheurer begutachten ihr Werk. Foto: Christian JörickeZwar wird in den Medien stets über die einzelnen Projekte wie zuletzt über die Restauration des Petrusbrunnens berichtet, einen Überblick über den Einsatz der Trier-Gesellschaft gab es bislang jedoch nicht. Mit Fotos von Josef Tietzen, Roland Morgen und Michael Weyand und Texten von Cordula Fischer ist nun ein Buch entstanden, das die Arbeit des Vereins ausführlich dokumentiert – mit Angaben der Zuschüsse, die sich bereits auf knapp 1,5 Millionen Euro belaufen.

“Von null auf hundert – 100 Projekte der Trier-Gesellschaft” heißt das Werk, das im Verlag Michael Weyand erschienen und für 19,95 im Buchhandel erhältlich ist.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken