Gefährliche Körperverletzung

TRIER. Am Dienstag gegen 7.30 Uhr lauerten fünf bis sieben Jugendliche im geschätzten Alter von 15 bis 17 Jahren einem 19-Jährigen am Hauptbahnhof auf und schlugen ihn zusammen. Dabei erlitt der Mann erhebliche Kopfverletzungen.

Das Opfer musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei, die ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet hat.

Der Mann war mit dem Zug von Konz nach Trier gefahren. Die Jugendlichen griffen ihn anscheinend grundlos an. Er versuchte davonzulaufen, die Täter stoppten ihn jedoch und schlugen ihm ins Gesicht, sodass er zu Boden stürzte und kurzzeitig ohne Bewusstsein war.

Der Verletzte beschreibt einen der Täter als 1,70 Meter groß. Er war mit einer Trainingshose und einer sportlichen, hellblauen Regenjacke aus Plastik bekleidet. Darüberhinaus trug die Person eine rote “Red Bull”-Basecap.

Die Tatzeit liegt in einem Zeitraum, in dem viele Zugreisende als Pendler am Trierer Hauptbahnhof ankommen. Die Bundespolizei erhofft sich deshalb Informationen zu den Tätern. Wer Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht hat, den bittet die Bundespolizei um Hinweise unter 0651 / 99849364 oder 0651 / 43678-0.

Print Friendly

von

2 Leserbriefe | RSS-Abo

  1. D.Walter schreibt:

    Will man wirklich wissen, wer die Täter sind, oder wird dann wieder

    ein erfundenes Weltbild zerstört?

  2. U. Klein schreibt:

    D. Walter, bitte immer politisch korrekt bleiben, sonst kommt die ..keule!

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken