Werbung

Beiträge vom 1. April 2011

Juncker platzt wegen Knöllchen der Kragen

Ist Trier bald seinen einzigen noch lebenden Ehrenbürger los? Jean-Claude Juncker erwägt nach Informationen von 16vor, den Titel zurückzugeben. Offiziell ist von Überlastung die Rede, der Premier werde seiner ganzen Auszeichnungen nicht mehr Herr, heißt es am Krautmarkt, Luxemburgs Regierungsviertel. Doch hinter den Kulissen kursiert eine andere Begründung für den in der Stadtgeschichte bislang einmaligen Vorgang: Demnach ist Juncker verärgert darüber, dass er wegen Falschparken ein Knöllchen zahlen soll. “So geht man mit einem Ehrenbürger nicht um!”, ließ er Klaus Jensen ausrichten. Der OB bemüht sich um Schadensbegrenzung, doch für die Baudezernentin ist die Sache klar: “Auch ein Herr Juncker darf nicht mal eben so auf einem Trierer Radweg parken”. Schon werden Namen für einen neuen Ehrenbürger gehandelt.
mehr…