86-Jährige stirbt bei Brand

RUWER. Vier Stunden dauerte heute Nacht der Einsatz der Berufsfeuerwehr und mehrerer Freiwilliger Feuerwehren bei einem Wohnungsbrand in Ruwer. Eine ältere Frau kam bei dem Feuer ums Leben, drei weitere Personen wurden verletzt.

Ein um 0.40 Uhr nach Hause kommender Bewohner wurde von Passanten auf Rauchentwicklung in dem Gebäude aufmerksam gemacht. Der Taxifahrer, der den Anwohner dort absetzte, alarmierte eine Polizeistreife, die sich zufällig in unmittelbarer Nähe befand.

Zu diesem Zeitpunkt war das Erdgeschoss, in dem sich noch eine 86-jährige Bewohnerin befand, bereits so stark verqualmt, dass mehrere Rettungsversuche durch Passanten und Polizei erfolglos abgebrochen werden mussten. Die Frau konnte später nur noch tot in ihrer Wohnung geborgen werden. Drei Ersthelfer erlitten Rauchgasintoxikationen, darunter auch der heimkehrende Anwohner, der stationär in einem Trierer Krankenhaus aufgenommen wurde, während die beiden anderen nach ambulanter Versorgung im Rettungswagen entlassen wurden.

Das circa 100 Jahre alte Haus brannte völlig aus und droht einzustürzen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro. Die Nachbargebäude, die geräumt werden mussten, sind nach jetzigem Kenntnisstand unbeschädigt.

Am heutigen Vormittag wurde die Brandörtlichkeit durch einen Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Trier untersucht. Dabei konnten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden festgestellt werden. Durch die Staatsanwaltschaft Trier wurde zur endgültigen Klärung der Brandursache ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken