“Altenhof” vor dem Aus?

BIEWER. Einem der ältesten Ausflugslokale der Stadt droht nach 140 Jahren das Aus: Sollte sich in den kommenden beiden Monaten kein Pächter für den “Altenhof” samt 10.000 Quadratmeter großen Areal finden, wird das im Biewertal gelegene Objekt verkauft.

Das kündigte am Montag Eigentümer Jörg Herbertz auf Anfrage gegenüber 16vor an. Der gebürtige Trierer erwarb das Anwesen vor drei Jahren. Im ersten Jahr arbeitete er noch mit einem Pächter zusammen, dann trennte man sich. Seither managte er den “Altenhof” noch neben seinem Hauptberuf als Unternehmensberater, berichtet Herbertz. Dieser zeitliche Aufwand sei auf Dauer aber nicht mehr leistbar, erklärte er im Gespräch mit 16vor, weshalb er selbst die Gastronomie nicht mehr fortführen könne.

Schon seit längerem sei man deshalb auf der Suche nach einem geeigneten Pächter. Aktuell gebe es einen ernsthaften Interessenten aus dem Siegerland, in den nächsten Wochen werde sich entscheiden, ob dieser den Zuschlag erhalten wird. Zwar habe es schon mehrere potenzielle Pächter gegeben, doch wolle er sich “auf kein Abenteuer einlassen”. Wer den “Altenhof” betreibe, müsse Erfahrung in der Gastronomie vorweisen, stellt er denn auch klar.

Derweil bietet Herbertz das in den 70er-Jahren des vorvergangenen Jahrhunderts eröffnete Ausflugslokal auch schon zum Verkauf an. Er fahre derzeit eine “zweigleisige Strategie”, erklärt er sein Vorgehen. Erklärtes Ziel sei es, dass der “Altenhof” weiterhin gastronomisch genutzt werde, doch finde sich kein Pächter, werde die Immobilie verkauft – “und dann ist zu 99 Prozent davon auszugehen, dass der Käufer das Anwesen nicht mehr als Ausflugslokal nutzen wird”, ist Herbertz überzeugt.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken