Anlaufstelle für Filmemacher

MAINZ. Rheinland-Pfalz hat seit August am Institut für Mediengestaltung der FH Mainz eine Anlaufstelle für Film- und Medienschaffende. Das neue Film- und Medienforum Rheinland-Pfalz wird vom Land mit 100.000 Euro für 2014 und 2015 gefördert.

„Wir wollen die Rahmenbedingungen für Film- und Medienschaffende im Land weiter verbessern“, so Wirtschaftsministerin Eveline Lemke. „Ich wünsche dem Forum Erfolg bei seiner Arbeit und den Medienmachern die Realisierung vieler spannender Projekte. Film und andere Medien haben als Teil der Kreativwirtschaft einen wichtigen Anteil an unserer Wirtschaft.“

Als zentrale Anlaufstelle solle das Forum Beratung und Unterstützung bieten. Dazu gehöre auch die Prüfung von Finanzierungsmöglichkeiten durch Dritte sowie die Etablierung eines Netzwerkes mit anderen Filmförderungen. Zu den Aufgaben zählen auch der Aufbau einer Internetseite und Informationen zur Film- und Medienbranche sowie eigene Veranstaltungen.

Das Film- und Medienforum geht zurück auf einen engen Dialog von Kultur- und Wirtschaftsministerium mit Film- und Medienschaffenden, insbesondere der Initiativgruppe „Mainzer Manifest“. Der Landtag Rheinland-Pfalz befasste sich Ende 2013 mit dem Thema und hatte die Unterstützung einer einheitlichen Anlaufstelle im Bereich der Film- und Medienförderung gefordert.

Nadine Mannweiler leitet das Film- und Medienforum Rheinland-Pfalz, das zum Geschäftsbereich der IMG Innovations-Management GmbH, einer Tochter der Investitions- und Strukturbank, gehört.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken