Basketball-Länderspiel in Trier

TRIER. Ein mögliches Heimspiel für den TBBler Andreas Seiferth: Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft tritt am Sonntag, 17. August, zum EM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg in der Arena an.

Andreas Seiferth (hier im Spiel gegen Ludigsburg) hofft, beim EM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg in der Arena mit dabei zu sein. Foto: Thewalt“Gegen Luxemburg zählt für uns natürlich nur ein deutlicher Sieg. Jedes einzelne Spiel auf dem Weg zur EM 2015 hat eine große Bedeutung für uns, wir können es uns nicht erlauben, nachlässig zu sein”, lässt Bundestrainer Frank Menz nicht den geringsten Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen. “Wir werden sehr gut vorbereitet sein, das Trierer Publikum darf sich auf eine hochmotivierte deutsche Mannschaft in stärkstmöglicher Besetzung freuen.”

Die deutsche Mannschaft möchte in diesem Sommer mit einer erfolgreichen EM-Qualifikation die Enttäuschung der EM 2013 (Ausscheiden in der Vorrunde nach Sieg gegen den späteren Europameister Frankreich) in den Hintergrund drängen und den deutschen Basketballfans Einiges bieten. Im Juni wird der DBB-Kader nominiert, der dann Ende Juni in die Vorbereitung einsteigt (Termine und Orte stehen noch nicht fest).

Die bisher letzten Länderspiele gegen Luxemburg datieren vom Jahr 2012, als man sich ebenfalls in der EM-Qualifikation traf. 101:53 (in Hagen, Topscorer Robin Benzing 17) und 95:67 (in Luxemburg, Topscorer Tibor Pleiß 17) gewann die deutsche Mannschaft und schaffte ungeschlagen die Qualifikation.

Davor hatte es 36 Jahre lang keine offiziellen Länderspiele zwischen beiden Ländern gegeben. In insgesamt 14 offiziellen Vergleichen verlor Deutschland nur einmal gegen den Nachbarn: am 28. September 1963 in Diekirch (49:60). In den vergangenen Jahrzehnten trennten beide Teams Welten, und so darf man die erneute Teilnahme der Luxemburger an der EM-Qualifikation bereits als Erfolg werten.

Drei offizielle Herren-Länderspiele fanden bisher in Trier statt, das erste am 29. April 1989 gegen Israel (90:99, Topscorer Stephan Baeck 24), das zweite am 30. Juli 2004 gegen Estland (89:48, Topscorer Ademola Okulaja 16) und das bisher letzte am 5. September 2012 gegen Bulgarien (79:69, Topscorer Tibor Pleiss und Heiko Schaffartzik je 16).

“Ich freue mich natürlich sehr darauf, vor eigenem Publikum spielen zu können und hoffe sehr, dass ich auch in diesem Sommer mit dabei bin”, sagt der Trierer Center Andreas Seiferth, der im vergangenen Jahr sein EM-Debüt im DBB-Team gab.

Tickets für das EM-Qualifikationsspiel gibt es an jeder Ticket-Regional-Vorverkaufsstelle, unter www.ticket-regional.de und über die Arena Trier, Telefon 0651 / 46290 -100.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken