Beim Einbruch gestört

TRIER. Ein unbekannter Mann ist am Donnerstagvormittag in ein Hotel in der Simeonstraße eingebrochen und hat einen Angestellten bedroht. Noch ist unklar, ob er etwas erbeutet hat.

Als der Mitarbeiter gegen 9.50 Uhr die Hotelküche betrat, bemerkte er dort den unbekannten Mann. Dieser flüchtete sofort aus dem Gebäude und bedrohte dabei den Angestellten mit einem Messer. Es kam zu keinerlei Handgreiflichkeiten, auch verletzt wurde niemand. Der Angestellte informierte umgehend die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch ohne Erfolg.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der Unbekannte das Gebäude offenbar durch den Hintereingang betreten hat. Im Keller brach er einige Spinde von Mitarbeitern des Hauses auf und begab sich dann in die Küche. Nachdem er dort von dem Mitarbeiter angetroffen worden war, flüchtete er durch den Hinterhof in Richtung Rindertanzstraße. Ob der Unbekannte bei seiner Tat etwas erbeutet hat, steht derzeit noch nicht fest.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Etwa 1,80 Meter groß und schmal. Er trug einen dunklen Kapuzenpulli und eine dunkle Hose. Auf dem Kopf trug er eine schwarzes Baseball-Kappe. Der Mann war mit einem schwarzen Halstuch mit weißen Punkten maskiert, so dass sein Gesicht nicht zu erkennen war. Bei der Tatausführung führte er eine große Taschenlampe mit einem Knick-Gelenk mit sich.

Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon: 0651/9779-2290.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken