Bücher zum Ersten Weltkrieg

TRIER. Die Mayersche Interbook veranstaltet am Mittwoch, 26. März, um 18 Uhr einen Vortrag und eine Diskussion mit Michael Schikowski zum Thema “Im Westen nichts Neues – Bücher zum Ersten Weltkrieg”.

2014 erinnert eine Vielzahl neuer Bücher an den 1. Weltkrieg. Auch heute noch sind die Gründe für den Krieg, seinen Verlauf und sein Ende Gegenstand von Debatten.

Michael Schikowski stellt in der Mayerschen Interbook Bücher zum Ersten Weltkrieg vor. Foto: privatMichael Schikowski präsentiert Bücher, die eine genaue militärhistorische Aufarbeitung des Krieges unternehmen, aber auch solche, die die Geschichte der Emotionen vom Kriegsausbruch bis zur Dolchstoßlegende erzählen. Zu sehen gibt es Bildbände, die den ersten “modernen” Krieg visuell zu fassen versuchen, zudem wird aus bedeutenden Romanen und Erzählungen zum Thema gelesen, darunter auch Erich Maria Remarques “Im Westen nichts Neues”.

Michael Schikowski ist Lehrbeauftragter der Universität Bonn und Mitorganisator der Bonner Tagung “Materialschlachten”, die sich mit dem Ersten Weltkrieg befasst.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken