Der Mayersche Trier-Buchtipp

Stoner (John Williams)

Williams, John: Stoner. München, dtv. 2013John Williams schrieb im Jahr 1967 den Roman “Stoner”, der in den vergangenen Jahren nur antiquarisch zu beziehen war. Erstaunlich, wurde Williams Werk damals doch in höchsten Tönen gepriesen und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Umso schöner, dass der Deutsche Taschenbuch Verlag nun eine grandiose Neuübersetzung herausbringt. Leser des “Buchtipps der Woche” können den Roman gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (J. Dicker)

Dicker, Joel: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert. München, Piper. 2013Wer ist eigentlich dieser Harry Quebert? Diese Frage drängt sich beim ersten Blick auf das Cover des Buches “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” auf. Und der Debütroman des Schweizer Autors Joël Dicker hält, was er verspricht: Die Story um Amerikas vermeintlich erfolgreichsten Schriftsteller ist eine Mischung aus Krimi, Verschwörungs- und Liebesgeschichte, die man erst wieder aus der Hand legen kann, wenn alle Ungereimtheiten aufgeklärt sind, und davon gibt es viele in diesem Buch. Leser des “Buchtipps der Woche” können den Roman gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Schwimmen mit Elefanten (Yoko Ogawa)

Ogawa, Yoko: Schwimmen mit Elefanten. München, Liebskind. 2013Größerwerden ist eine Tragödie? Führt Gewichtzunahme in den baldigen Tod? Nein – dieser Roman ist ein im wahrsten Sinne des Wortes phantastischer und kein Buch über Anorexie. Das Beste an japanischer Literatur (neben Haruki Murakami versteht sich) vereint sich zwischen zwei Buchdeckeln und kommt von der preisgekrönten Yoka Ogawa. “Schwimmen mit Elefanten”, erschienen bei Liebeskind, ist meine Empfehlung der Woche. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

CityTrip Trier (Joscha Remus)

Remus, Joscha: CityTrip Trier. Bielefeld, Reise Know-How, 2012Trier – die älteste Stadt Deutschlands kann auf eine über zweitausendjährige Geschichte zurückblicken und ist nicht umsonst eines der gefragtesten Ziele für Städtereisen. Deshalb erscheint es umso verwunderlicher, dass bei aktueller Reiseliteratur in den vergangenen Jahren eine regelrechte Durststrecke zu beklagen war. Seit 2012 ist nun ein wunderbarer Stadtführer auf dem Markt, der nicht nur Touristen die Moselmetropole näherbringt, sondern auch für Einheimische und Zugereiste noch die ein oder andere Überraschung bereithält. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Falsche Bilder, echtes Geld

Timm, Tobias / Koldehoff, Stefan: Falsche Bilder, echtes Geld. Köln, Kiepenheuer & Witsch. 2012.Wussten Sie, dass circa 30 Prozent aller Kunstwerke Fälschungen sind? Wir schreiben das Jahr 2010. Wolfgang Beltracchi steht wegen Kunstfälschung vor Gericht. Die Medien überschlagen sich, denn hier wurde einer der größten Kunstskandale aller Zeiten aufgedeckt. Über 30 Jahre lang hatte Beltracchi Kunsthändler auf der ganzen Welt mit kostbarer Ware beliefert. Das Ganze ist ein Betrug von bisher ungekanntem Ausmaß, ein riesiges kriminelles Netzwerk aus (hochprofessionellen) Fälschern, Gutachtern, Kuratoren und Auktionshäusern, die ihre ahnungslosen Kunden hinters Licht führten. Licht ins Dunkel bringen Tobias Timm und Stefna Koldehoff mit “Falsche Bilder, echtes Geld”Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Werkes. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Die geheimen Kostbarkeiten der Eifelkirchen

Wendt, Christoph: Die geheimen Kostbarkeiten der Eifelkirchen. 27 Entdeckungsfahrten. Aachen, Meyer&Meyer.Christoph Wendt, 1935 geboren, lebt seit jeher in seinem Heimatort Monschau. Er ist freiberuflicher Reisejournalist und Autor von  Reiseführern und Reisebüchern. Nach einigen Jahren als Rechtsanwalt studierte er in Aachen Kunstgeschichte, was ihm die Augen öffnete für den großen Reichtum an kunsthistorischen Schätzen in der Eifel und den Ardennen. Im Meyer&Meyer Verlag erschien jetzt sein neues Buch “Die geheimen Kostbarkeiten der Eifelkirchen” – gerade noch rechtzeitig, um die schönen Sommertage für einen Ausflug in die Eifel zu nutzen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Werkes. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Die Tote am Watt (Gisa Pauly)

Pauly, Gisa: Die Tote am Watt. München, Piper. 2007Auf der Suche nach der perfekten Strandlektüre? Ein Griff nach den Krimis von Gisa Pauly lohnen sich immer: Die ehemalige Lehrerin (veröffentlichte 1994 das Buch “Mir langt’s! Eine Lehrerin steigt aus”) schreibt Sylt-Krimis, die nicht nur spannend, sondern genauso unterhaltsam sind. Besonders hervorzuheben ist der Roman “Die Tote am Watt”. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen auch in dieser Woche wieder zwei Exemplare des in diesem Beitrag vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Das blaue Buch ( A.L. Kennedy)

Blaue BuchGeschichten, wirklicher als die Realität selbst – das ist die Stärke der genialen Sprachverführerin A.L. Kennedy. Ein echter Geheimtipp aus dem Hanser Verlag. Die Schottin Alison Louise Kennedy ist eine wahre Meisterin im Erfinden skurriler und obskurer Welten und eine wahre Expertin für riskante und rasante, gefährliche und grosse und immer tiefgehende Liebesgeschichten. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen auch in dieser Woche wieder zwei Exemplare des in diesem Beitrag vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Grippe (Wayne Simmons)

Simmons, Wayne: Grippe. Traiskirchen, Voodoo Press Verlag. 2011.Zeit für eine neue Zombie-Apokalypse! Nach dem großen Erfolg der US-Fernsehserie “The Walking Dead” sind Untote immer gefragter. Wayne Simmons kann mit seinem düsteren Roman “Grippe” auf ganzer Linie überzeugen und bietet mit Irland – der Heimat des Autors – sogar einen neuen, sehr interessanten Schauplatz. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Elephant Parade Trier-Luxemburg 2013 (Ausstellungskatalog)

Elephant Parade Trier-Luxemburg 2013 (Ausstellungskatalog). Trier, Verlag Weyand. 2013.Bald ist es soweit: Von 19. Juli bis 18.Oktober regieren die Elefanten auf Luxemburgs und Triers Straßen und Plätzen. Von professionellen, aber auch Hobbykünstlern gestaltete Plastiken der Dickhäuter werden die Massen begeistern und die kulturelle Vielfalt der beiden Städte bereichern. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Das Lavendelzimmer (Nina George)

George, Nina: Das Lavendelzimmer. München, Knaur. 2013Ein Roman über die Macht der Liebe, die Kraft des geschriebenen Wortes und der Zauber eines langen Sommers in der Provence – mein Tipp für die Sommerferien. ”Das Lavendelzimmer” ist in Internet mehrfach mit vier von fünft Sternchen bewertet, und meine “Vorleser” haben Recht. Nina George, die schon 2011 den Preis “DeLia” für den besten Liebesroman mit der “Mondspielerin” gewann, hat uns ein neues Buch für leichte und entspannte Stunden beschert. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Hexenvolk (Fritz Leiber)

Leiber, Fritz: Hexenvolk. Bellheim, Edition Phantasia. 2009Fritz Leiber ist einer der bedeutendsten Autoren von phantastischer Literatur im zwanzigsten Jahrhundert. Sein “Hexenvolk” stellt die Neuauflage eines wunderbaren und wegweisenden Horror-Klassikers dar. In den USA ist das Buch in den vierziger Jahren unter dem Titel “Conjure Wife” aus zwei Novellen zusammengesetzt worden, die vorher einzeln in verschiedenen Magazinen erschienen waren. Edition Phantasia hat das Gesamtwerk nun erstmals ungekürzt in Deutschland veröffentlicht, nachdem es bereits in den siebziger Jahren unter dem Namen “Spielball der Hexen” stark gekürzt erhältlich war. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Das Nebelhaus (Eric Berg)

Berg, Eric: Das Nebelhaus. München, Limes Verlag. 2013So wird ein Wiedersehen zu ihrem letzten: Vier Freunde treffen sich nach Jahren zu einem Ferienwochenende auf Hiddensee. Am Ende sind drei Menschen tot und eine Frau liegt im Koma. Einen spannenden, mitreißenden und authentischen Kriminalroman mit psychologischem Tiefgang legt uns Autor Eric Berg hier vor. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Der große Gatsby (F. Scott Fitzgerald)

Fitzgerald, Francis Scott: Der große Gatsby. Berlin, Insel. 2012“Der große Gatsby” – große Literatur auf drei Kanälen: Buch, Kinofilm und DVD. Darum können Sie diesmal den Titel als Buch und als DVD gewinnen: Zum Lesen in der bei Insel erschienenen großartigen Neuübersetzung von Reinhard Kaiser, zum Schauen in der brillantesten Variante mit Robert Redford als Jay Gatsby und der umwerfenden Mia Farrow als Daisy Buchanan. Regie führte der beste aller Regisseure, nämlich Francis Ford Coppola. Um ein Buch oder eine DVD gewinnen zu können, müssen Sie die Frage am Ende des Buchtipps der Mayerschen Interbook und 16vor richtig beantworten.
mehr…

Holmes (1854/†1891?) (Cécil & Brunschwig)

Cécil & Brunschwig: Holmes (1854/†1891?) Erster Band: Abschied von der Baker Street. Berlin, Jacoby & Stuart, 20131891 – Sherlock Holmes ist tot. Im finalen Kampf mit seinem Erzfeind Mr. Moriaty findet er seine letzte Ruhe am Fuße der gigantischen Reichenbachfälle in der Schweiz. Die Legende, verschluckt von Wassermassen, die ihn nie mehr freigeben. Ganz London trauert: eine Ära der erfolgreichen Verbrechensbekämpfung und genialen Ermittlungsmethoden findet ihr Ende…? Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes)

Moyes Jojo: Ein ganzes halbes Jahr. Reinbek, Rowohlt. 2013Die perfekte leichte Sommerlektüre? Beim ersten Blick auf das geblümte Cover des Romans „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes könnte man auf jeden Fall auf den Gedanken kommen. Aber wie ich zu meiner großen Überraschung feststellen konnte, beinhaltet dieses Buch mehr als eine schnörkellose Liebesgeschichte. Jojo Moyes hat einen einfühlsamen Roman über zwei Menschen geschrieben, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten und doch so viel gemeinsam haben. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Inferno (Dan Brown)

Brown, Dan: Inferno. Köln, Lübbe. 2013Am 22. Juni 1964 wurde Dan Brown in New Hampshire geboren, er studierte Englisch und Spanisch und gehört inzwischen zu den erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Der Durchbruch gelang Brown mit der Erfindung des Helden seiner Romane Robert Langdon, der seit “Illuminati” und “Sakrileg” allen Lesern seiner Bücher bestens vertraut ist als Symbolforscher aus Harvard und ihnen sehr ans Herz gewachsen ist. Brown selbst hat die Verfilmungen produziert, auch sie wurden Blockbuster wie die Romanvorlagen. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

The Homeland Directive (R. Venditti & M. Huddleston)

„Wer bereit ist, grundlegende Freiheiten aufzugeben, um kurzfristige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit“ (Benjamin Franklin). Die Vereinigten Staaten von Amerika, irgendwann nach dem 11. September: Die Regierung hat mit dem Homeland Security Department einen allmächtigen Sicherheits- und Überwachungsapparat installiert. Der Präsident tritt mit der Forderung an den Chef der HSD heran, dass es bis zur bevorstehenden Wahl keinerlei terroristische Aktivität geben dürfe und diese unter allen Umständen zu unberbinden sei. Doch schon bald darauf verbreitet sich ein bis dato unbekanntes Bakterium in allen Teilen des Landes… Leser des “Buchtipps der Woche” können “The Homeland Directive” gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Wunder (Raquel J. Palacio)

Wer auf der Suche nach guten, vielversprechenden Debütromanen ist, kann sich auf die Neuerscheinungen des Hanser Verlages immer verlassen. Gerade im Jugendbuchbereich gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Lesestoff unbekannter Autoren zu entdecken, die einen literarisch als auch thematisch total fesselten. Die diesjährige Frühjahrserscheinung „Wunder“ von Raquel J. Palacio ist wieder einmal so ein Glücksgriff. Es ist eine Geschichte über das Anderssein, über Solidarität und Vorurteile, über Freundschaft und Liebe und nicht zuletzt über das Erwachsenwerden. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Die Kunst der Aufmerksamkeit (E. Brower und E. Jago)

Prominente wie Donna Karan, Gwyneth Paltrow und Christy Turlington Burns schreiben bei diesem wundervollen, großformatigen, toll bebilderten, textstarken, aber nicht textlastigen Buch ihre persönlichen Empfehlungen. Es ist kein reines Yogabuch, nein, es ist ein überwältigend schöner Band über Achtsamkeit und Aufmerksamkeit, über die Spiritualisierung des Alltags und über die Liebe zum Leben, zu den Menschen, mit denen wir uns umgeben, und zu sich selbst. Ich sage mit Shiva Rea: Mögen alle Leser dieses Buches aufblühen! Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Das Labyrinth der Träumenden Bücher (Walter Moers)

Meine Generation ist mit ihm aufgewachsen: Jeden Sonntag um Punkt halb zwölf saßen wir vor dem Fernseher in gespannter Erwartung der „Sendung mit der Maus“; das besondere Highlight für mich waren die Geschichten von Käpt’n Blaubär, der mit seinem Seemannsgarn und seiner blühenden Phantasie immer wieder begeisterte. Die Rede ist von Walter Moers, geistigem Schöpfer, Autor und Zeichner von wunderbaren Phantasiefiguren, wie eben dem Kinder- (und auch Erwachsenen-)Liebling Blaubär, dem nicht ganz jugendfreien Kleinen Arschloch oder eben auch dem Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz, um dessen neues zamonisches Abenteuer es hier gehen soll. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Das Dorf der Mörder (Elisabeth Herrmann)

In der Fülle an Frühjahrsneuerscheinungen wieder mal einen richtig guten Krimi zu finden, schien gar nicht so einfach, bis mir das neue Buch von Elisabeth Herrmann empfohlen wurde. „Das Dorf der Mörder“ ist ein dichter, atmosphärischer und düsterer Krimi, der zeigt: Es muss nicht immer skandinavisch oder amerikanisch sein, auch deutsche Autoren können fesselnde Spannungsliteratur schreiben. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Zanskar und ein Leben mehr (Ulli Olvedi)

Die in ihrem Genre überaus namhafte Autorin Ulli Olvedi ist seit den 70er Jahren mit dem Thema Tibet intensiv befasst und meiner Meinung nach eine der besten Kennerinnen des Landes und der buddhistischen Lehren und Praktiken. Besonders gern gelesen habe ich von ihren zahlreichen Tibet-Publikationen “Das tibetische Zimmer” und “Wie in einem Traum”, auch in Lesungen ist sie ein echtes Highlight an Kompetenz, Lebensfreude, Energie und tiefem Wissen, wie wir es in der Mayerschen schon live erleben durften, und ihre Begeisterung für Tibet und Spiritualität ist in jedem ihrer Bücher erfahrbar. Auch in dem neuen Buch “Zanskar und ein Leben mehr” werden viele Lebensfragen gestellt, Fragen, die wir alle im Herzen haben. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

V wie Vendetta (Alan Moore & David Lloyd)

England, wir schreiben das Jahr 1605: Der katholische Offizier Guy Fawkes deponiert mit seinen Mitverschwörern mehr als zwei Tonnen Schwarzpulver in 36 Fässern in den Kellergewölben des englische Parlaments. Ziel des Anschlags sind König Jakob I. samt Familie, alle Parlamentsmitglieder, sämtliche Bischöfe des Landes und der Großteil des Hochadels. Durch Verrat aus den eigenen Reihen wird der Anschlag am 5. November 1605 vereitelt, die Konspiranten auf grausamste Weise hingerichtet und der versuchte Terroranschlag geht unter dem Begriff “Gunpowder Plot” in die englische Geschichte ein. Jährlich gedenkt die englische Bevölkerung dem misslungenen Anschlag mit Straßenumzügen und dem Verbrennen von Guy-Fawkes-Puppen. Sie kennen Guy Fawkes nicht?! Die von David Lloyd entworfene Fawkes-Maske bestimmt: Sie ist das Gesicht der Occupy-Bewegung und der Internetbewegung Anonymous. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Der Bund der silbernen Lanze (Claudia Schulligen)

Trier im Mittelalter – Mord, Verrat und Korruption prägen das Geschehen in der Stadt – doch gerade eine Zugereiste, eine ebenso kluge wie junge Klosterschülerin, bringt Licht ins Dunkel der zwielichtigen Machenschaften der oberen Herren… Claudia Schulligen, ganz in der Nähe Triers geboren, ist Relationship Managerin in einem internationalen Unternehmen. Ihr Interesse am Mittelalter entstand während des Studiums in Worms, und seitdem hat diese blutige wie spannende Epoche sie nicht mehr losgelassen. Die Liebe zur Literatur und zur Geschichte verbindet sich in diesem Roman mit der Kenntnis der Plätze ihrer Heimat, was ihn für den Leser zu einer Reise in die Geschichte Triers, ins Mittelalter generell und auf die Spuren unserer Bürger, Kirchenväter und Kaufleute macht. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Der Tod und der Dicke (Reginald Hill)

Chief Inspector Andy Dalziel und sein Kollege Peter Pascoe werden zu einer Hausumstellung einer Videothek in der heruntergekommenen Mill Street in Mid-Yorkshire gerufen. Dem ging die Meldung des Constables Adolphus Hector, tölpelhaftes Sorgenkind der hiesigen Kriminalpolizei, voraus, dass in eben dieser Videothek drei Verdächtige einen Schuss abgegeben hätten. Da das Gebäude auf der sogenannten CAT-Liste steht und potenzielle arabische Terroristen beherbergen könnte, ist von Seiten der Polizei lediglich die Sicherung des Gebäudes vorzunehmen und auf die Spezialisten der Combined Anti Terrorism zu warten. Der mehr als schwergewichtige Dalziel, der die Ausführungen von Hector nicht ernstnimmt, will die Sache selbst in die Hand nehmen und steuert schließlich festen Schrittes auf das zu observierende Objekt zu und wird eingehüllt, eingehüllt in eine gewaltige Explosion, die die Videothek und die ganze Häuserzeile in Schutt und Asche legt – The death of Dalziel (englischer Originaltitel)? Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Der Tod kommt nach Pemberley (P. D. James)

Die “Queen of Crime” ist zurück: P. D. James veröffentlicht mit 92 Jahren einen neuen Krimi. Ihren berühmten Commander Adam Dalgliesh lässt sie allerdings ruhen und widmet sich einem Lebenstraum: James hat die Geschichte um Mr. Darcy und Elizabeth aus “Stolz und Vorurteil” von Jane Austen weitererzählt und in einen unterhaltsamen historischen Kriminalroman verpackt. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Buch gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Turf (Jonathan Ross und Tommy Lee Edwards)

New York, 1929: Aufgrund der Prohibition floriert der Handel mit illegalem Alkohol aus Kanada. Das organisierte Verbrechen wähnt sich in einer unumstrittenen Machtposition. Doch die etablierten Banden der Stadt sehen sich mit einem neuen Gegner konfrontiert; die geheimnisvolle Dragonmir-Familie ist in ein herrschaftliches Wesen vor den Toren der Stadt eingezogen und stellt einige gewöhnungsbedürftige Forderungen: Nicht nur, dass die Familie anstatt Schnaps Blut aus kanadischen Krankenhäusern angeliefert haben will, sondern auch das unbeirrte Streben nach der alleinigen Vorherrschaft in der Stadt setzen die Banden unter Druck. Denn jedes Aufbegehren der alteingesessenen Gangster gebenüber den Dragonmirs endet in einem Blutbad. Leser des “Buchtipps der Woche” können das Werk gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Red Sky (Nate Southard)

Der Festa Verlag ist nicht erst seit gestern für kompromisslose Horrorliteratur bekannt. Genregrößen wie Jungautoren haben bei Festa inzwischen ihren Platz gefunden und Fans schätzen die hohe Qualität der ausgewählten Schriftsteller. Nun gibt es einen weiteren Namen, den Horrorliebhaber sich unbedingt merken sollten: Nate Southard. Mit seinem Erstlingswerk “Red Sky” hat er es direkt geschafft, einen ordentlichen Eindruck zu hinterlassen. Leser des “Buchtipps der Woche” können den Roman gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…

Wie keiner sonst (Jonas T. Bengtsson)

Jonas T. Bengtsson ist der neue Star am skandinavischen Literaturhimmel – und er schreibt keine Krimis. Was im Norden schon lange bekannt ist, schwappt nun auch zu uns hinüber: Nach drei nationalen Literaturpreisen, bekommt der 37-jährige Schriftsteller jetzt auch bei uns die Aufmerksamkeit, die er verdient. Sein neuer Roman “Wie keiner sonst” ist das erste Buch, das ich nun von ihm gelesen habe und ich bin restlos begeistert. Leser des “Buchtipps der Woche” können den Roman gewinnen. Die Mayersche Interbook und 16vor verlosen jede Woche zwei Exemplare des vorgestellten Buches. Dazu muss die Frage am Ende des Artikels richtig beantwortet werden.
mehr…