Deutscher Imkertag in Trier

TRIER. Imker aus dem ganzen Land kommen am Sonntag von 9 bis 16 Uhr in der Europahalle zum Deutschen Imkertag zusammen. Das Thema der Veranstaltung lautet: “Gesundheit aus dem Bienenvolk”.

In Deutschland gibt es derzeit 100.000 organisierte Imkerinnen und Imker, die 750.000 Bienenvölker bewirtschaften, davon nahezu 90.000 mit 620.000 Bienenvölkern im D.I.B. Hauptsächlich in der Freizeit oder als Nebenerwerb werden mit der Imkerei die Bestäubung der Wild- und Kulturpflanzen in unserem Land abgesichert.

Heute bereiten jedoch mehr und mehr äußere Faktoren wie der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und die fortschreitende Verringerung der Artenvielfalt und des Pflanzenangebotes Honigbienen und anderen Bestäubungsinsekten Probleme. Auch dies wird Thema des Imkertages sein.

In Deutschland werden jährlich rund einhundert Millionen Kilogramm Honig verzehrt, das sind pro Kopf rund 1,1 Kilo. 20 Prozent dieser Menge wird im eigenen Land erzeugt. Aber Honig ist nicht nur ein beliebtes Lebensmittel, sondern schon die alten Ägypter und Griechen nutzten die Heilkraft des Naturproduktes. Viele seiner besonderen Eigenschaften werden heute wieder in der Kosmetik und Medizin genutzt. Vorträge namhafter Experten auf diesem Gebiet sowie eine Ausstellung dürfte nicht nur Fachleute, sondern auch viele andere Interessierte und Honigliebhaber ansprechen.

Weitere Informationen zur Bienenhaltung in Deutschland und zum Programm unter www.deutscherimkerbund.de. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken