Die drei US-Roman-Highlights 2013

TRIER. Hubert Spiegel (FAZ) hat wieder die besten amerikanischen Romane des vergangenen Jahres ausgewählt und stellt sie am Freitag um 19 Uhr in der Stadtbibliothek bei den 6. Trierer Literaturgesprächen zu aktueller amerikanischer Literatur vor.

Jennifer Egans “Black Box”, Kevin Powers’ “Die Sonne war der ganze Himmel” und Amy Waldmans “Der amerikanische Architekt” sind für den Kulturjournalisten die zentralen Romane des Jahres 2013. Zusammen mit Spiegel führen das Literaturgespräch Dr. Sebastian Fett, Lehrer am Gymnasium auf dem Asterstein, Professor Michael Embach, Leiter der Stadtbibliothek Trier und Professor Gerd Hurm, Leiter des Zentrums für Amerikastudien an der Universität Trier. Für das Publikum be­steht die Möglichkeit, sich in Fragerunden direkt am Gespräch und damit an der Debatte über amerikani­sche Literatur zu beteiligen.

Mehr Informatio­nen zur Veranstaltung und zu den Romanen finden Sie auf den Webseiten des Trier Center for American Studies (TCAS) der Universität Trier. Die Anzahl der Plätze für die Veranstaltung ist begrenzt – um Platzreservierung wird gebeten unter tcas.info@gmail.com. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken