Eintracht Trier im Achtelfinale

NIEDERKAIL. Eintracht Trier hat gestern Abend im Rheinlandpokal mit 3:0 die SG Binsfeld/Niederkail/Landscheid geschlagen und zieht damit ins Achtelfinale ein. Die Treffer erzielten Kevin Heinz (10.), Marco Quotschalla (57.) und Kevin Arbeck (79.).

In der Startformation der Eintracht gab es im Vergleich zum jüngsten 3:3 in der Regionalliga gegen den 1. FSV Mainz 05 II gleich fünf Änderungen: Fouad Brighache und Alon Abelski fehlten angeschlagen, Matthias Cuntz und Michael Dingels wurden wegen Blessuren geschont und durften auf der Bank Platz nehmen, im Tor sammelte Andy Lengsfeld Spielpraxis, Chris Keilmann war diesmal Ersatz.

“Wir haben unsere Pflicht erfüllt, hätten es aber etwas leichter haben können“, bilanzierte Cheftrainer Roland Seitz kurz nach der Partie, die 513 Zuschauer auf dem Rasenplatz in Niederkail verfolgt hatten. Der Coach lobte den gastgebenden Bezirksligisten, der nicht nur in der Defensive sehr diszipliniert dagegenhielt, sondern auch einige vielversprechende Offensivmomente hatte und sich so keinesfalls versteckte. Kurz vor Schluss musste SVE-Innenverteidiger Christoph Buchner nach wiederholtem Foulspiel an der Strafraumgrenze mit Gelb-Rot vom Feld (87.).

Die Runde der letzten 16 Teams wird nach Angaben des Fußballverbandes Rheinland noch Ende dieser Woche ausgelost. Der 12. und der 13. November sind als Spieltermine vorgesehen.

Im Rahmen des Pokalspiels machte die SG Binsfeld erneut auf das Schicksal von Stephan Wilwers aufmerksam, dessen Sohn Robert bei der SG spielt. Der Philippsheimer ist an Leukämie erkrankt und benötigt dringend eine Knochenmarkspende. Am Sonntag, 3. November, findet eine Typisierungsaktion im Haus Beda in Bitburg statt.

Eintracht Trier unterstützte die Spendenaktion der SG Binsfeld und stellte ein von allen Regionalligaspielern handsigniertes Trikot zur Verfügung, das Hartwig Schappo aus Burg für 100 Euro ersteigerte.

SG Binsfeld: Hansjosten – Pierre Heinz, Gansen, Mies, Szommer – Weiskopf (68. Valerius), Hasenstab, Reffke (78. Ernst), Domas – Pertsch, Reuland (83. Gerhard)

Eintracht Trier: Lengsfeld – Guenther, Konrad, Buchner, Zittlau – Bender (85. Kautenburger), Spang, Kuduzovic, Kevin Heinz – Quotschalla (81. Schmitt), Comvalius (66. Arbeck)

Tore: 0:1 Heinz (10.), 0:2 Quotschalla (57.), 0:3 Arbeck (79.)

Schiedsrichter: Arndt Collmann (Welschbillig)

Zuschauer: 513

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken