Essgeschichte(n) ab der Antike

TRIER. Die frühere Stadtschreiberin Frauke Birtsch gibt am Sonntag anhand ausgewählter Exponate des Stadtmuseums Einblicke in die Ernährungsgewohnheiten vom Alten Ägypten bis ins 20. Jahrhundert.

"Raucher mit Bierkrug" (Adriaen van Ostade zugeschrieben, 1670/80). Foto: Stadtmuseum Simeonstift TrierDer Rundgang vermittelt in zeitgenössischen Berichten, Briefen, Anekdoten, Rezepten, Gedichten und Romanausschnitten Wesentliches und Unterhaltsames über Grundnahrungsmittel und Gourmetgenüsse vergangener Epochen. Gründerzeit-Behaglichkeit steht neben der Kreativität der Notzeiten, in denen viele Lebensmittel fehlten und pfiffige Ersatzrezepte von Hausfrau zu Hausfrau weitergereicht wurden.

Der Rundgang beginnt um 11:30 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde. Der Eintritt beträgt sechs Euro (ermäßigt: zwei Euro).

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken