Der jüdische Großvater aus Trier

TRIER. Im “Broadway” wird am kommenden Montag um 19.30 Uhr noch einmal der Film „Auf der Suche nach dem letzten Juden in meiner Familie“ gezeigt, der im November vergangenen Jahres an gleicher Stelle erfolgreich uraufgeführt wurde.

Der Film wurde in der Zwischenzeit in vielen Städten der Bundesrepublik gezeigt. Auf den Spuren seines 1942 im KZ Buchenwald ermordeten jüdischen Großvaters Eduard wurde Regisseur Peter Haas gemeinsam mit Co-Autorin Silvia Holzinger in Trier fündig. Der Streifen zeigt die Lebensstationen des 1884 in Trier geborenen Großvaters in der Moselmetropole auf und konfrontiert die zehn Cousinen und Cousins von Peter Haas, die weit verstreut in Deutschland und Europa leben, mit der Frage, ob sie ihre Herkunft überhaupt noch interessiert und welche Rolle sie in ihrem Leben gespielt hat.

Bei den Recherchen zum Film trug das Stadtarchiv mit wesentlichen Erkenntnissen bei. Die Filmemacher werden bei der Vorführung anwesend sein.

Karten können an der Kinokasse des “Broadways” (0651/141122) oder online reserviert werden.

Artikel zum Thema: “Ja, in diesem Haus hat ein Jude gewohnt”.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken