Finale trotz Niederlage

BEAUFORT. Mit 1:5 (0:2,0:2,1:1) mussten sich die Eifel-Mosel-Bären am vergangenen Samstag gegen den IHC Beaufort erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Dennoch sind sie vorzeitig für das Meisterschaftsfinale qualifiziert.

Besonders Luxemburgs Nationaltorhüter Michel Welter schien erneut unbezwingbar und hielt die drei Punkte für den luxemburgischen Vertreter der Rheinland-Pfalz-Liga fest. Foto: Frank StreitVielleicht ist es ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt, denn am vergangenen Wochenende verloren die Bären relativ deutlich gegen das Team von Trainer Hakan Grönlund. Besonders Luxemburgs Nationaltorhüter Michel Welter schien erneut unbezwingbar und hielt die drei Punkte für den luxemburgischen Vertreter der Rheinland-Pfalz-Liga fest.

Im ersten Spielabschnitt fand Beaufort besser ins Spiel und die Eifel-Mosel-Bären hatten zusätzlich mit Pech zu kämpfen. Der wichtige 1:2-Anschlusstreffer wurde von den Unparteiischen unter Diskussionen aberkannt, und kurz vor der Drittelpause mussten die Bären wegen einer Verletzung durch Fremdeinwirkung ihren Torwart wechseln.

Dementsprechend nahm das hitzige Spiel weiter seinen Lauf und Beaufort erhöhte, meist in Überzahl, bis zum sicheren Fünf-Tore-Vorsprung im letzten Spielabschnitt. Erst drei Minuten vor Schluss erzielte Ronny Hähnel auf Zuspiel von Andy Weiler den einzigen Treffer für die Mannschaft im gelben Dress.

Dennoch stehen die Eifel-Mosel-Bären vorzeitig im Meisterschaftsfinale. Der rheinland-pfälzische Eis- und Rollsportverband wertete am vergangenen Sonntag insgesamt drei Meisterschaftsspiele mit einem Ergebnis von 0:0 und null Punkten. Die Ligenleitung ließ verlauten, dass betroffene Vereine sich bei offenen Spielverlegungen nicht bis zu einer gesetzten Frist auf einen neuen Spieltermin einigen konnten und somit eine Spielwertung laut DEB SpO. Art. 38 in Kraft tritt.

Dies betrifft auch die Eifel-Mosel-Bären, sodass das Spiel am 16. Februar gegen den EHC Neuwied 1b mit 0:0 gewertet und nicht stattfinden wird. Aufgrund zwei weiterer Wertungen bei den Partien IHC Beaufort gegen den EHC Neuwied 1b ist es Beaufort nicht mehr möglich, die Bären zu überholen.

Somit stehen die Eifeler vorzeitig im Meisterschaftsfinale, während der IHC Beaufort und der TSV Schott Mainz noch um den Einzug ins Finale kämpfen. Der EHC Neuwied 1b hingegen wird die Saison auf dem letzten Platz beenden.

Im Zuge der Spielwertungen nahm die Ligenleitung zusätzlich eine Terminierung der Rheinland-Pfalz-Pokalspiele zwischen den Eifel-Mosel-Bären und dem EHC Neuwied vor. Hierbei kommt es am Donnerstag, 16. Januar, um 20:30 Uhr in Bitburg und am Samstag, 22. Februar um 10 Uhr in Neuwied zum Kräftemessen gegen den Regionalliga-West-Meister.

Eifel-Mosel-Bären: Tor: Engels, Harper; Verteidigung: Berens, Höffler, Hillgärtner, Janega, Fink; Sturm: Weiler, Arend, Müller, Hirsch, Barth, Golumbeck, Hähnel, Macri, Bares, Dabrowski

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken