Fräulein Prusselise


Freundlich knarzt die schmale Holztür, hell erklingen zwei Glöckchen -schon ist man mitten drin in Fräulein Prusselises Welt, dem kunterbunten Ateliershop in der Neustraße. Farbenfroh leuchtet es aus Regalen und von Kleiderbügeln. Shirt oder Sweater, Langarm-Top oder Ringelpulli – viel Stoff für gute Laune.

Die verströmen auch Kathrin Greve und Julia Schwab – erfolgreiche Designerinnen, findige Unternehmerinnen und beste Freundinnen. Kaum hatten die Beiden im Sommer 2004 ihr Modedesign-Studium abgeschlossen, da gründeten sie auch schon gemeinsam das Modelabel “Fräulein Prusselise”. Der Name leitet sich ab von einer Figur aus Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf – der Tante Prysselius.

Kurze und längere Strümpfe zählen heute zu den erfolgreichsten Produkten im Sortiment von Fräulein Prusselise. Vom “Apfel-Sneaker-Söckchen” über die “Eule Strumpfhose” bis zu den “Schlaue-Fuchs-Strümpfen” reicht das Programm. Längst sind auch Belgier und Finnen, Niederländer und Schweden von den Socken, weshalb das Label mittlerweile in Amsterdam ebenso vertrieben wird wie in Stockholm oder im finnischen Jyväskylä .

Doch Fräulein Prusselises Herz schlägt in Trier, in der wohl schönsten Einkaufsstraße der Stadt. “Unsere Klamotten versprühen Lebensfreude”, bringt Julia Schwab den eigenen Anspruch auf den Punkt; verspielt und phantasievoll, einfach individuell sind die Kollektionen. Statt namenloser Stangenware werden hier hippe Kreationen entworfen. Zum Sortiment zählen auch Accessoires wie Sandwichohrringe aus Edelstahl oder Gürtel aus bunten Baumwollstoffen. Und der Erfindungsreichtum des Duos beschränkt sich nicht aufs Entwerfen der guten Stücke – diese bekommen auch noch einen passenden Namen. So steht Reiner Reineke Pate für eine Baumwolltasche, und auf “herr ärmel”, alle outfits super aufpeppt und –wertet, hat Fräulein Prusselise sogar ein Patent.

Auf Kundenwunsch werden bei den Kollektionen auch individuelle Wünsche eingearbeitet, berichtet Kathrin Greve. Gleich hinter der Ladentheke erblickt man die ateliereigene Schneiderei, in der die beiden Chefinnen und ihre Auszubildende Hand anlegen. Schwab und Greve betreiben auch einen eigenen Webshop, in dem ein Großteil ihrer Kollektionen erworben werden kann. Wer aber einmal in Fräulein Prusselises Welt abtauchen will, für den führt an dem Laden in der Neustraße kein Weg vorbei.