Grüne informieren über Störfälle

TRIER. Die Trierer Grünen informieren ab sofort auf ihrer Homepage über Ereignisse im Atomkraftwerk Cattenom. Zeitnah werden dort aktuelle Meldungen über den Betrieb, besondere Vorkommnisse und Störfälle kurz und prägnant in deutscher Sprache wiedergegeben.

Mit einem Antrag im Stadtrat wollte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Anfang April erreichen, dass die Stadt Trier auf ihrer Homepage die aktuellen Meldungen des Cattenom-Betreibers EDF über Vorkommnisse im Atomkraftwerk verlinkt und ins Deutsche übersetzt. Damals lehnte die Verwaltung diesen Antrag von Ratsmitglied Petra Kewes allerdings ab. Begründung: Eine Übersetzung sei aus haftungsrechtlichen Gründen nicht möglich.

Nun haben die Grünen zur Selbsthilfe gegriffen: Auf der Homepage des Stadtverbandes wurde die Rubrik “Störfall Cattenom” eingerichtet. Auf ihr werden zeitnah die aktuellen Meldungen über den Betrieb, besondere Vorkommnisse und Störfälle im Atomkraftwerk kurz und prägnant in deutscher Sprache wiedergegeben. Als Quellen dienen nicht nur die Mitteilungen der EDF, sondern auch Veröffentlichungen der französischen Atomaufsichtsbehörde ASN, des Strahlenschutzinstituts IRSN, französischsprachiger Umweltverbände und Medien.

“Eigentlich ist der Kraftwerksbetreiber in der Pflicht, nicht nur die französische Öffentlichkeit über ‘Ereignisse’ im AKW zu informieren. Dieser Aufgabe kommt er aber bislang nur sehr unzulänglich nach”, beklagt Petra Kewes. So seien die auf dem EDF-Internetportal in deutscher Sprache veröffentlichten Informationen nicht tagesaktuell und hinkten den Ereignissen hinterher. “Angesichts des Gefahrenpotentials, das in Cattenom steckt, haben die Bürgerinnen und Bürger auf deutscher Seite aber ein berechtigtes Interesse daran, schnell und verständlich informiert zu werden. Mit unserer Rubrik “Störfall Cattenom” wollen wir einen Beitrag dazu leisten.”

“Störfall Cattenom” ist über folgende Adresse abrufbar: www.uns-gruener-trier.de/stoerfall-cattenom/.

Print Friendly

von

2 Leserbriefe | RSS-Abo

  1. R.Roos schreibt:

    Über Störfälle zu berichten ist nicht Aufgabe einer Partei, sondern der zuständigen Ämter (SGD, ADD und Stadtverwaltung). Thomas Egger im Rathaus ist für den Kat-Schutz gemacht.

  2. Philipp Jakobs schreibt:

    @ R.Roos: “Über Störfälle zu berichten ist nicht Aufgabe einer Partei, sondern der zuständigen Ämter (SGD, ADD und Stadtverwaltung).”

    Sehe ich auch so, aber was, wenn die Ämter pennen? Mir ist es immer noch lieber, eine Partei macht es als dass es gar niemand macht.

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken