Hilfe bei Gesundheitsfragen

TRIER-WEST. Seit Mai können die Bewohner von Trier-West ein neues Angebot zur Gesundheitsberatung nutzen. Die pensionierte Krankenschwester Hedi Weber hilft im Dechant-Engel-Haus und in anderen Einrichtungen bei Gesundheitsfragen.

Das Projekt wurde von der Brüderstiftung Peter Friedhofen initiiert, die sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen in der Region, die sich in einer besonderen akuten Notlage befinden, zu unterstützen.

Hedi Weber ist seit Mai Gesundheitsberaterin in Trier-West. Foto: Brüderkrankenhaus Trier„Neben der Einzelfallhilfe ist es uns seitens der Stiftung jedoch auch wichtig, darüber hinaus einen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesundheitsförderung zu leisten“, so Bruder Antonius Joos, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. In enger Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und dem Caritasverband Trier entstand so ein Angebot, das sich zum Ziel gesetzt hat, bei den Bewohnern des Stadtteils aktiv um eine gesunde Lebensweise zu werben und bei Fragen zur Verfügung zu stehen.

Ansprechpartnerin ist die pensionierte Krankenschwester Hedi Weber, die auf ein großes Netzwerk mit vielen Kontakten, welches sie während ihrer langjährigen Tätigkeit in ambulanten und stationären Betreuungsbereichen aufgebaut hat, zurückgreifen kann. Ihre Arbeit lebt durch den engen Austausch und die Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie aus Kirche und Gesellschaft. Sie selbst sieht sich als Vermittlerin und gibt den Menschen Tipps, an wen sie sich wenden können.

Dabei wartet die 63-Jährige nicht darauf, dass die Menschen auf sie zukommen, sondern versucht selbst, mit ihnen in Kontakt zu treten. So ergänzt sie beispielsweise das Bewohnerfrühstück in der Magnerichstraße mit Kurzvorträgen zu chronischen Erkrankungen wie etwa Diabetes. Aber auch im Café Bär oder beim Elternfrühstück im Walburga-Marx-Haus ist sie ein gerngesehener Gast. „Die Bewohner und Bewohnerinnen des Stadtteils haben mich genauso wie meine Kolleginnen und Kollegen des Caritasverbandes sehr gut aufgenommen. Die Caritaskollegen sind mir gerne behilflich und auch von Seiten der Bewohner spüre ich keinerlei Vorbehalte.“

Ihre Kollegen von der Caritas im Stadtteil Trier-West leisten Hedi Weber bei der Umsetzung des Projekts tatkräftige Unterstützung. Die Caritas vor Ort bietet neben den Räumlichkeiten im Dechant-Engel-Haus auch das Netzwerk und somit die Basis für das neue Angebot. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Brüderstiftung Peter Friedhofen in Trier-West engagiert und damit das bestehende Gesundheitsangebot im Stadtteil ergänzt und das langjährige Engagement der Caritas in Trier-West unterstützt“, so Bernd Kettern, Direktor des Caritasverbandes Trier.

Besonders wichtig sei allen Beteiligten, dass das Projekt den Bedürfnissen der Bewohner und Bewohnerinnen des Stadtteils entspreche. „Ein Angebot, das nicht gebraucht oder in Anspruch genommen wird, macht keinen Sinn. Daher wird das Projekt regelmäßig evaluiert, so dass man spätestens nach einem Jahr beurteilen kann, ob es zielführend und ausbauwürdig ist“, so Markus Leineweber, Mitglied im Stiftungsvorstand der Brüderstiftung Peter Friedhofen und Projektverantwortlicher.

Die Brüderstiftung Peter Friedhofen wurde im Mai 2012 durch die Gemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf gegründet, um die Intention des Ordensgründers Bruder Peter Friedhofen, Notleidenden konkret zu helfen, auch in Zukunft gerecht werden zu können. Das Engagement der Stiftung kann durch Spenden unterstützt werden.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken