In eigener Sache


Größe von E-Mail-Anhängen

Wir bitten darum, uns keine E-Mails mit Anhängen zu schicken, die größer als zehn Megabyte sind. Als Online-Magazin benötigen wir keine 20-Megapixel-Bilder. Unsere veröffentlichten Fotos überschreiten selten eine Größe von 150 Kilobyte.

Virenangriff auf 16vor

Ende Februar 2012 wurde 16vor in massiver Weise attackiert. Unbekannte Angreifer versuchten, über Schwachstellen der von uns verwendeten Software WordPress auf unsere Server einzudringen.

Am 27. Februar sahen wir uns gezwungen, unsere Seite vom Netz zu nehmen, um mögliche Gefährdungen unserer Besucher von vornherein zu unterbinden. In der Zwischenzeit haben wir eine Reihe von weiteren Maßnahmen ergriffen, um künftige Angriffe abzuwehren.

In der jüngeren Vergangenheit mussten wir feststellen, dass zahlreiche Angriffe von infizierten Privatrechnern ausgehen, ohne dass deren Besitzer etwas davon mitbekommen. Wir bitten alle 16vor-Leser, ihre Rechner regelmäßig auf Viren und Trojaner zu überprüfen. Wir empfehlen, sich mit den Hinweisen des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vertraut zu machen (https://www.bsi-fuer-buerger.de/) und aktuelle Anti-Viren-Software zu verwenden.

16vor in überregionalen Medien

Nach Beiträgen bei hunderttausend.tv, Antenne West und in der Neuen Universal kurz nach dem Start von 16vor wurden ein halbes Jahr später auch die überregionalen Medien auf Triers größtes partybilderfreies Online-Magazin aufmerksam. Zuerst befragte Johannes Gernert von der Berliner taz Herrn Stölb über die Zukunft des Lokalen (im Kasten, 15.09.07), dann stellte Herr Jöricke das Projekt in der Sendung ‘Markt und Medien’ im Deutschlandfunk (22.09.07) vor und wiederum Herr Stölb stand Rede und Antwort beim Jugendmagazin jetzt.de (11.10.07) der Süddeutschen Zeitung.