Israel in Schulbüchern

TRIER. Zur Thema “Israel im Unterricht – Perspektiven für einen Wandel” hält der Autor Jörg Rensmann am kommenden Mittwoch um 19 Uhr einen Vortrag im Max-Planck-Gymnasium.

In deutschen Medien und Schulbüchern hat sich ein israelfeindliches Bild entwickelt, das die Ursache des Nahostkonflikts in einem aggressiven Verhalten Israels gegenüber den Palästinensern sucht. Seit 2011 untersucht eine Arbeitsgruppe der deutschen Sektion von “Scholars for Peace in the Middle East”, deren Vorsitzender Jörg Rensmann ist, Schulbücher im Hinblick auf diese Darstellung und entwickelt Strategien, wie das Israelbild in deutschen Schulen ausgewogen und im historischen Kontext verständlich dargestellt werden kann. Im Anschluss an den Vortrag kann mit dem Referenten diskutiert werden.

Eine gemeinsame Veranstaltung des MPG und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Trier im Rahmen der 6. Israelischen Kulturtage Trier. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken