ISSTAS + THEES


Schon die Firmenzentrale macht Eindruck: In einer neobarocken Villa in der Trierer Kaiserstraße hat die Ingenieurgesellschaft ISSTAS + THEES ihren Sitz. In die Restaurierung des 1888 errichteten und über mehrere Jahre verwaisten Anwesens floss auch die geballte Kompetenz des Unternehmens. Etwa als es darum ging, Elektroleitungen hinter der hölzernen Wandverkleidung verschwinden zu lassen oder die in die Jahre gekommenen Stuckdecken und Parkettböden behutsam und denkmalpflegegerecht auf Vordermann zu bringen.

Derart überzeugend ist das Ergebnis, dass die Trierer Handwerkskammer das Projekt 2012 mit ihrem Denkmalpflegepreis auszeichnete. Sanierungsplanung und Denkmalschutz zählen denn auch zu den Metiers, auf die sich das Team um die geschäftsführenden Gesellschafter Bruno Isstas und Erik Thees verstehen. Vor mehr als 60 Jahren in Trier als Statikerbüro gegründet, hat sich das Unternehmen längst zu einem breit aufgestellten und weit über die Grenzen der Region hinaus gefragten Ingenieur- und Sachverständigenbüro entwickelt.

Mehr als 30 hoch qualifizierte Fachkräfte zählt ISSTAS + THEES heute, die Palette der Leistungen reicht von Tragwerksplanung und Statik über energetische Sanierungen bis hin zur baubegleitenden Qualitätskontrolle. Ein Schwerpunkt der Arbeit bildet das dem Büro zugehörige Institut für angewandte Bauschadenanalyse. Im Auftrag von Gerichten, Privateigentümern und Versicherungen analysieren Bruno Isstas und Erik Thees als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständigte Schäden an Gebäuden. Doch nicht erst wenn ein Schaden eingetreten ist, ist die Expertise der Ingenieure gefragt – auch im Vorfeld und während einer Baumaßnahme kommen sie zum Einsatz. ISSTAS+THEES unterstützen bei der Kontrolle und Überwachung von Bauausführungen und führen vor Beginn eines geplanten Projekts Beweissicherungen durch – für den Fall, dass es im Nachgang zu Auseinandersetzungen mit der Nachbarschaft kommen sollte.

“Der Erfolg unseres Büros erklärt sich daraus, dass bei uns Beratung und Planung unter einem Dach erfolgen”, erklärt Erik Thees. Die Zuständigkeiten seien klar verteilt, der Auftraggeber habe immer einen kompetenten Ansprechpartner. “Wir wissen, wie es geht und was zu tun ist”, sagt Thees, der auch deutlich macht: “Unser Unternehmen ist ganz bewusst lokal verankert, auch wenn viele unserer Kunden aus anderen Teilen Deutschlands stammen”.