Kinder lernen römische Baukunst

TRIER. Wie heizten die Römer? Welche Werkzeuge hatten sie? Wie kam Wasser in Stadt? Diese und andere Fragen beantwortet die Mitmachausstellung “Römische Baustelle! Eine Stadt entsteht”, die heute in den Viehmarktthermen eröffnet wurde.

Römer führen über die "Römische Baustelle", auf der man sich unter anderem am Bau einer Wasserleitung versuchen kann. Foto: Christian JörickeDie anspruchsvollste Aufgabe ist der Bau eines Aquädukts. Die Bauteile aus Holz müssen so aneinandergereiht werden, dass eine Wasser symbolisierende blaue Kugel ohne hängenzubleiben oder herunterzufallen die “Stadt” erreicht. “Kinder bekommen das besser hin als Erwachsene”, erzählt Karin Birk vom Landesmuseum Württemberg, das die Mitmachausstellung für Kinder gemeinsam mit dem Trierer Verein “mobile spielaktion” organisiert. Die Ausstellung in den Thermen am Viehmarkt gehört zum Rahmenprogramm von “Ein Traum von Rom” im Trierer Landesmuseum.

Das Wasserleitungsmodell ist eine von 14 Stationen, an denen Kinder etwas über römische Leben, vor allem über römisches Bauen erfahren können. Sie können zwischen Hypokausten, der Fußbodenheizung, durchkrabbeln, eine Straße bauen, wo es darum geht, die Steine (bemalte Gipsplatten) möglichst dicht aneinander zu legen, und zum Entstehen eines Mosaiks beitragen. Jeder Besucher kann ein Steinchen auf ein Mosaikmuster kleben – zehntausend werden zur Vollendung benötigt. Bei einigen Stationen ist Teamwork gefragt. So ist es fast unmöglich, einen Rundbogen alleine zu bauen.

Ein römischer Architekt informiert über Stadtplanung, Vermessung und Baumethoden. An Wochenenden begegnet man weiteren historischen Figuren auf der “Römischen Baustelle” wie dem Sklaven Lydus, der Trevererfrau Fam oder dem Händler Voccio, die über ihren Alltag berichten. Zudem können aufs Alter abgestimmte Führungen und Workshops gebucht werden.

Die Mitmachausstellung richtet sich an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Bis zum 7. September ist sie dienstags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Informationen zu Preisen und den einzelnen Angeboten finden Sie hier.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken