Kino und Konzerte

TRIER. Bis Sonntag treffen beim Open-Air-Festival “Sound & Vision” auf der Palaestra der Kaiserthermen täglich Musiker aus Frankreich, Kuba, Deutschland, Kanada und den USA auf Film-Highlights der vergangenen Jahre.

Simina Grigoriu legt am Sonntag bei "Sound & Vision" in den Kaiserthermen auf. Foto: Marie StaggatDen Auftakt auf der 128 Quadratmeter großen Leinwand macht an diesem Mittwoch die Erfolgskomödie „The Grand Budapest Hotel“ – zusammen mit der international gefeierten französisch-kubanischen Salsa-Formation „Son del Salòn“.

Donnerstags steht mit „The Cashbags“ Europas erfolgreichste Johnny-Cash-Tribute-Band auf der „Sound & Vision“-Bühne – gefolgt von Martin Scorseses „The Wolf of Wallstreet“ mit einem überragenden Leonardo di Caprio in der Rolle des halbseidenen Börsenmaklers Jordan Belfort.

Freitags stimmen „Jochen Leuf und Band“ die Besucher musikalisch auf den von Presse und Zuschauern umjubelten Film „Boyhood“ ein. Regisseur Richard Linklater versammelte 12 Jahre lang alljährlich die vier Hauptcharaktere für ein paar Tage vor der Kamera, um die Kindheit und Jugend eines Jungen in Texas nachzuzeichnen.

Samstag ist Familienabend bei „Sound & Vision“, an dem Kinder unter 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt haben. Dies gilt auch für den Mittwoch und den Freitag.

„Foodcoma“ fanden im Trierer Palastgarten zum ersten Mal als Band zusammen und kehren am Familienabend nur einen Steinwurf entfernt zurück in die angrenzenden Kaiserthermen. Auf der Leinwand zu sehen sind die skurril-witzigen Minions in „Ich einfach unverbesserlich 2“.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen elektronischer Musik. Im Rahmen einer Gemeinschaftsproduktion von timeless concerts, Trick17 und „Sound & Vision“ laden Headlinerin Simina Grigoriu sowie ihre Kollegen Oliver Neufang, Kai Hillmann, David Schuster, Bohnenstange, Robin Junker und Madame Bovary unter dem Motto „Dein Freudentanz“ zum entspannten „Chillen & Grillen“ von 14 bis 22 Uhr in die Kaiserthermen. Im Anschluss findet das „Sound & Vision“-Festival 2014 seinen krönenden Abschluss mit dem Szene-Kultfilm „Berlin calling“, dem Schauspieldebüt von Grigorius Ehemann Paul Kalkbrenner.

Mittwoch bis Samstag ist ab 18 Uhr Einlass. Die Bands beginnen um 20 Uhr, die Filme um 22 Uhr. Weitere Infos finden Sie hier.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken