Menschenwürdiges Sterben

TRIER. “Sterbehilfe oder Hilfe im Sterben?”– um diese Frage geht es in einer neuen Ausgabe der Sendereihe “Eckpunkte” am kommenden Dienstag im Bürgerrundfunk OK 54. Zu Gast im Studio ist Dr. Franz-Josef Tentrup.

Der Fachmann für Schmerztherapie gilt als der maßgebliche Wegbereiter der Palliativmedizin in Trier. Mittlerweile im Ruhestand engagiert sich der frühere Chefarzt des ehemaligen Herz-Jesu-Krankenhauses heute unter anderem als Vorstand der “Hospizstiftung für die Region Trier”. Mit Blick auf das Nachbarland Luxemburg, wo 2009 ein Gesetz zur aktiven Sterbehilfe – der Tötung eines Menschen auf begründetes Verlangen also – erlassen wurde, versucht die Sendung, sich der Frage anzunähern: Wie sieht menschenwürdiges Sterben aus?

Die Sendung wird vom OK54 Bürgerrundfunk im Anschluss an die Erstausstrahlung mehrfach wiederholt. Der OK54 Bürgerrundfunk ist in den Kabelnetzen Trier und Bitburg zu empfangen, zusätzlich wird das Programm live im Internet ausgestrahlt. Außerdem sind die “Eckpunkte”-Sendungen nach der jeweiligen Erstausstrahlung jederzeit in der Online-Mediathek des OK54 Bürgerrundfunks unter www.ok54.de/mediathek abrufbar.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken