Miezen im Pokal weiter

BAD HOMBURG. Die Miezen haben im DHB-Pokal den ersten Saisonsieg feiern können. Mit 33:21 (15:12) gewann das Team um Trainerin Cristina Cabeza am Sonntagnachmittag in Bad Homburg gegen den Zweitligisten TSG Ober-Eschbach.

Das Gefühl, zu gewinnen, kann manchmal Berge versetzen. Auf diesen Effekt hoffen nun auch die Trierer Miezen, die beim 33:21-Erfolg in der 2. Runde des DHB-Pokals Selbstvertrauen tanken konnten. In drei der bislang sechs absolvierten Ligaspiele verpassten sie den Sieg knapp, auch weil dem Team im entscheidenden Moment die Nerven zu versagen schienen. Das Weiterkommen gegen die TSG Ober-Eschbach war auch zunächst kein Selbstläufer.

Der Start in die Begegnung verlief auf beiden Seiten angespannt, nach acht Minuten stand es 3:2 für die Gastgeberinnen. Doch in der 12. Minute sollte Ober-Eschbach letztmalig in Führung gehen. Die Miezen übernahmen das Steuer und zogen von 4:5 auf 7:5 vorbei. Diesen Abstand konnten sie bis zum Abpfiff der ersten Hälfte nur wenig vergrößern. Mit 15:12 aus Trierer Sicht ging es in die Kabinen.

Nach der Pause lief es besser für die Gäste: Natalie Adeberg und Silvia Solic trafen drei Mal in Folge und bereiteten so den Weg zum Sieg. Als die Gastgeberinnen nochmal auf 17:22 herankamen, reagierte Cristina Cabeza sofort mit einer Auszeit, nach der Trier die komplette letzte Viertelstunde bestimmte. Am Ende gewannen die Miezen mit 12 Toren Vorsprung.

Im Achtelfinale, das voraussichtlich am 2. und 3. November stattfindet, erwartet die DJK/MJC nun den amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken