Musik aus dem Schwalbennest

TRIER. Die Konzertreihe „Musik aus dem Schwalbennest“ beginnt wieder am Samstag, 23. August, im Dom. Jeweils samstags um 11.30 Uhr spielen Organisten an der 40 Jahre alten Hauptorgel.

Die 40 Jahre alte Klais-Orgel im Trierer Dom. Foto: Dom-Musik TrierInnerhalb der 30 Minuten dauernden Orgelmusik spielt auch die in die Orgel integrierte Figur des Pan, die nur zu besonderen Gelegenheiten zu sehen ist, ihre fünf Töne der Panflöte.

Die Konzertreihe eröffnet der Trierer Domorganist Josef Still mit Orgelmusik aus England mit Musik von William Mathias, Henry Smart, Samuel Wesley und Edward Elgar.

Am 30. August geht es weiter mit Andreas Mehs aus Völklingen, der Werke von Nicolaus Bruhns, Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy und Max Reger vorträgt.

Am 6. September spielt Stephan Thinnes aus Simbach am Inn Musik von Johann Sebastian Bach und César Franck.

Am 13. September sind Werke von Guy Bovet und Jan Janca zu hören. An der Orgel ist Josef Still.

Am 20. September ist Abteiorganist Johannes Trümpler aus Maria Laach zu Gast, der Musik der Orgelromantik von Louis Vierne, Josef Gabriel Rheinberger und Maurice Duruflé vorträgt.

Am 27. September sind die Regionalkantoren Lukas Stollhof, Wolfgang Trost und Armin Lamar zu hören, die den Mittag rund um Lieder aus dem neuen Gotteslob gestalten.

Am 4. Oktober spielt Luc Ponet aus dem beglischen Tongeren Werke von Flor Peeters, Johann Ludwig Krebs, Carl Philipp Emanuel Bach, Pierre Froidebise, Chris Dubois und Percy Fletcher.

Die Reihe schließt am 11. Oktober Josef Still ab mit Werken von Johann Sebastian Bach.

Der Eintritt kostet 2 Euro (ermäßigt 1 Euro). Karten sind nur an der Konzertkasse erhältlich, nicht im Vorverkauf. Weitere Informationen unter: www.trierer-orgelpunkt.de.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken