Narren, Masken, Politik

TRIER. Zum Beginn der Fastnachtssaison bietet Jutta Albrecht am Dienstag um 19 Uhr im Stadtmuseum eine Führung und einen Vortrag zur Geschichte des Trierer Karnevals an.

Fritz Quant: "Karneval" (Öl auf Leinwand, 1921). © Stadtmuseum SimeonstiftKarneval, das bedeutet heute oftmals Rausch und Klamauk. Doch die Wurzeln dieses Brauchtums sind politischer Natur. Die Historikerin und Karnevalsexpertin Jutta Albrecht zeichnet die Geschichte des Karnevals durch die Epochen nach und zeigt, wie Masken und Verkleidung genutzt wurden, um subtile Kritik an den Herrschaftsverhältnissen zu üben: Von den antiken Saturnalien über die 1848er Revolution, Keimzelle des Trierer Karnevals, bis zum Fortleben der „Fünften Jahreszeit“ im 20. Jahrhundert.

Die Führung dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt sechs Euro (Di-Mi-Do-Ticket: Eintritt frei).

Print Friendly

von

1 Leserbrief | RSS-Abo

  1. Hilde Greichgauer schreibt:

    Vielen Dank für den Veranstaltungstipp- Wir haben bei den Rundgang mit Frau Albrecht am 11.11. viel Neues erfahren über den Trierer Karneval – vielen Dank

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken