Neue Werke zum Ausleihen

TRIER. Beim Sommerfest der Tufa wurde am Freitagabend die 25. Artothek eröffnet. Ein Großteil der über 350 Werke kann man sich noch bis zum 28. September in einer Ausstellung ansehen, bevor die Bilder im Regalrollsystem verstaut werden.

Bis zum 28. September können neue Werke der Artothek in einer Ausstellung in der Tufa besichtigt werden. Foto: Christian JörickeWährend im Hof der Tufa zu beschwingten osteuropäischen Rhythmen von “Äl Jawala” gefeiert wurde, konnte man sich im 2. Obergeschoss den neuen Bestand der Artothek anschauen. Die Artothek bietet einen Überblick über das künstlerische Schaffen der ganzen Region. Für acht Euro im Monat können die Bilder ausgeliehen werden.

Die erste Artothek wurde 1984 in der Stadtbücherei eröffnet, damals noch im Namen der Stadt. 1992 wechselte sie nicht nur räumlich in die Tufa. Weil dort in den ersten Jahren sogar zweimal jährlich der Bestand ausgetauscht wurde, ist man inzwischen bei der 25. Auflage angelangt. Heute ist die Artothek, die auf einen Antrag der Édition Trèves vor 35 Jahren zurückgeht, die größte zwischen Bonn und dem Rhein/Main-Gebiet.

Die Ausstellung kann Dienstag, Mittwoch und Freitag von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 17 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken