Rüffer setzt sich durch

LAHNSTEIN/TRIER. Die Vorstandssprecherin der Trierer Grünen, Corinna Rüffer, zieht auf Platz 3 der Landesliste ihrer Partei in die kommende Bundestagswahl. Damit hat sie beste Chancen, im Herbst 2013 den Sprung ins Berliner Parlament zu schaffen.

Aktuell gehören drei rheinland-pfälzische Grüne dem Bundestag an, in der nächsten Wahlperiode könnten es sogar vier sein. Begründete Hoffnungen auf mehr Mandate als bisher darf sich die Partei aufgrund des anhaltenden demoskopischen Hochs machen. Corinna Rüffer, die gemeinsam mit Thorsten Kretzer an der Spitze der Grünen Triers steht, kandidierte am Samstag in Lahnstein für den aussichtsreichen Listenplatz 3. Allerdings gab es um diese Position einen Vierkampf: Nicole Müller-Orth, Sabina Quijano und Marion Schwarz bewarben sich ebenfalls um diesen Listenplatz. Quijano ist Besitzerin im Vorstand der Grünen im Landkreis Trier-Saarburg.

Nach dem ersten Wahlgang lag Rüffer, die auch dem Trierer Stadtrat angehört, bereits vorne; im zweiten setzte sie sich schließlich durch. Damit ist auch klar, dass sie Direktkandidatin der Grünen im Wahlkreis 204 wird. Eine entsprechende Abmachung haben die Grünen von Stadt und Landkreis bereits im Vorfeld getroffen. Der Wahlkreis umfasst Trier und Trier-Saarburg.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken