Saxophon klassisch

TRIER. Normalerweise denkt man bei “Saxophon” unwillkürlich an Jazz. Dass dieses Instrument aber auch klassische Komponisten angeregt hat, beweist das Programm des 4. Sinfoniekonzerts am Donnerstag um 20 Uhr im Theater.

Mit den Werken für Saxophon des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos und des französischen Neoklassizisten Jacques Ibert kommen zwei Raritäten zu Gehör.

Die ukrainische Saxophonistin Asya Fateyeva spielt am Donnerstag im Trierer Theater. Foto: Theater TrierDie junge ukrainische Solistin Asya Fateyeva überzeugte mit ihrem Spiel bereits vielfach auf dem internationalen Parkett. Sie ist unter anderem Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs und gilt als eines der vielversprechendsten Talente im Bereich des klassischen Saxophons. Zu Beginn des Abends erklingt Darius Milhauds groteske und vitale Orchesterfantasie op. 58 Le Boeuf sur le Toit. Der zweite Teil des Konzertabends widmet sich der Sinfonie Nr. 8 F-Dur, op. 93 von Ludwig van Beethoven.

Am Pult des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier steht der junge Dirigent Justus Thorau – 2010 Stipendiat des Dirigentenforum des Deutschen Musikrates.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken