Scheider im “Nachtcafé”

TRIER. Erst hinterzog er Steuern, dann flog er auf, schließlich verklagte er den Staat, der ihm dank gekaufter Steuer-CDs auf die Schliche gekommen war – der Trierer Unternehmer und Funktionär der KG Heuschreck, Lutz Scheider. Am heutigen Freitagabend ist er im “Nachtcafé” zu sehen.

Nachdem Scheider bereits der Lokalzeitung und auch dem Hamburger Magazin Stern Interviews gab, ist er nun bei Wieland Backes zu Gast. Im SWR-Talk darf sich Scheider zum Thema “Ehrlich währt am längsten?” äußern. Sein Credo: “Es kann doch nicht sein, dass der Staat Geschäfte mit Hehlern macht und eine Straftat mit der nächsten aufwiegt!”

Die Sendung wird um 22 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.

Print Friendly

von

2 Leserbriefe | RSS-Abo

  1. Fabian Bauer schreibt:

    Nö, optimal ist das sicher nicht. Bleibt die Frage, ob Herr S. sich insofern vom gemeinen Empörten unterscheidet, als dass er auf die Frage auch eine weitergehende Antwort parat hat. Und “dann halt besser nichts tun” halte ich nicht für adäquat (und bin damit wohl nicht alleine). Andere haben in Erwägung gezogen, die Kavallerie in die Schweiz zu schicken – kam auch nicht so gut an.
    Aber in einem freien Land steht es ja glücklicherweise einem jeden Frei, sich zum Narren zu machen. Vielleicht lässt sich der Strafbefehl finanziell dann mit einer Runde Dschungelcamp wieder reinholen.

    Betrachtet man die Verhältnismäßigkeit der Mittel, der Kontakt zum Hehler vs. der Anzahl der Selbstanzeigen und Ermittlungen in deren Folge, dann halte ich diese hier noch für gegeben. An diesem Beispiel den Untergang des Rechtsstaates herbeireden zu wollen, ist etwas zu billig.
    Durch den Erwerb wurde niemandem im weiteren Sinne geschadet. Es geht hier nicht um die Dimension Frankfurter “Rettungs-Folter”. Einen Schaden mag die Bank haben? Hat sie illegale Produkte kreiert: Selbst schuld. Und in der Strafverfolgung von Straftätern kann ich keinen entstandenen Schaden entdecken. In utilitaristischem Sinne hier also: Weitermachen.

  2. Pawel Kalinowski schreibt:

    Scheiße gebaut, erwischt worden und jetzt heulen. Sind wir im Kindergarten hier?

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken