Bank fördert “Urlaub im Museum”

TRIER. Eine Schiffsreise nach Saarburg, ein Museumstag mit Picknick-Büffet und geführte Familienrundgänge durch die Sonder-Ausstellung: Durch die Spende von 5.000 Euro der Sparda-Bank Trier kann das Stadtmuseum in diesem Jahr auch daheimgebliebenen Familien hochwertige Ferienerlebnisse bieten.

Die Programmpunkte in der Übersicht: Am Samstag, 26. Juli, fährt das Museumsschiff “Willi” von Trier nach Saarburg. Kinder können in Begleitung von Erwachsenen an Bord gehen und einen Tag lang hautnah den Alltag auf einem Schiff erleben. Ein Bus bringt die Fahrgäste anschließend zurück zum Zurlaubener Ufer (Dauer: 10 bis 17:30 Uhr, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 0651/718-1452 erforderlich).

Am Sonntag, 7. September, findet im Stadtmuseum Simeonstift ein großer Familientag statt: Von 10 bis 17 Uhr lädt das Museum Familien und Einzelbesucher bei freiem Eintritt ein, die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte und die Sonderausstellung “2000 Jahre Schifffahrt auf der Mosel” zu besichtigen. Um 11:30 Uhr und um 15 Uhr finden Führungen durch die Schifffahrtsausstellung statt, ganztägig laden auf dem historischen Kreuzgang ein Kreativatelier für alle Altersgruppen und ein Picknick-Büffet zum Verweilen ein. Im Rahmen einer Aktionswoche im Oktober haben Familien die Gelegenheit, mit speziellen Führungen die Sonderausstellung zu entdecken.

“Wir freuen uns, mit diesem Programm gezielt Familien aus der Region in unser Haus einladen zu können”, sagt Museumsdirektorin Dr. Elisabeth Dühr. “Bereits jetzt haben wir die Rückmeldung, dass die anschauliche Ausstellung mit ihren vielen Mitmach-Stationen auch von Familien mit Kindern sehr gut angenommen wird.”

“Uns ist es außerordentlich wichtig, im Rahmen unserer Stiftung soziale und kulturelle Projekte in der Region zu unterstützen“, betont Gerd Jobelius, Gebietsleiter der Sparda-Bank. “Ein Projekt in Trier, das diese Voraussetzungen so stimmig miteinander verbindet, hat in unseren Augen eine Förderung verdient.”

Das Stadtmuseum Simeonstift und die Sparda-Bank Trier blicken bereits auf eine längere Geschichte fruchtbarer Zusammenarbeit zurück: Zuletzt ermöglichte die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank Südwest dem Museum im Rahmen der Reihe “museale” den Ankauf von 15 Fotoarbeiten der Künstlerin Rut Blees Luxemburg, die anschließend in der vielbeachteten Ausstellung “Lustgarten” präsentiert wurden.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken