Stadtrat wählt Sibelius

TRIER. Karl M. Sibelius wird ab August 2015 als neuer Intendant die Leitung des Trierer Theaters übernehmen. Der Stadtrat hat am Donnerstagabend einstimmig den in Bregenz geborenen Österreicher zum Nachfolger von Gerhard Weber gewählt.

Webers Vertrag läuft zum Ende der Saison 2014/2015 aus. Die Entscheidung für Sibelius fiel einstimmig in nichtöffentlicher Sitzung.

Sibelius war zuletzt seit 2012 Intendant am Landkreistheater an der Rott im niederbayrischen Eggenfelden. Von 1992 bis 2011 trat er als Schauspieler und Sänger am Landestheater Linz, bei den Volkstheatern Wien und München, beim Wiener Schauspielhaus und dem Theater der Josefstadt auf. Seit 2011 arbeitet Sibelius als Dozent in der Gesangsabteilung an der Universität Mozarteum Salzburg sowie für Schauspiel und Opernsänger an der Anton Bruckner Privatuniversität. Seit mehr als zehn Jahren ist er als Regisseur tätig.

In Wien und Berlin studierte Sibelius Musikalisches Unterhaltungstheater und später Sologesang Oper am Wiener Konservatorium. Sein Studium in den Bereichen Kultur und Organisation an der Universität Wien 2004/05 beendete er als “Akademischer Kulturmanager”. Das Studium der Sozialwissenschaften 2009/10 an der European Peace University Stadtschlaining schloss er mit dem “Master of Arts” ab, 2010/12 folgte ein Postgraduites Studium an der Universität Zürich mit dem Abschluss “Executive Master of Arts Administration”.

Neben seinen erfolgreichen künstlerischen Aktivitäten machte sich Sibelius als Kulturmanager auch als viel gefragter Referent einen Namen. Mit seinen künstlerischen und wirtschaftlichen Umstrukturierungsmaßnahmen sorgte er auch überregional für Aufmerksamkeit. Dem Landkreistheater an der Rott wurden während seiner Intendanz Theaterpreise und überregionale Presse zuteil.

Sibelius übernimmt das Trierer Theater in einer Zeit des bevorstehenden Umbruchs. So soll das Dreispartenhaus, zu dem sich der Stadtrat erst jüngst ausdrücklich bekannte, umstrukturiert und in eine eigene Rechtsform überführt werden. In absehbarer Zeit soll zudem darüber entschieden werden, ob der 1964 errichtete Bau am Augustinerhof mit einer vorübergehenden Auslagerung des Theaterbetriebs grundlegend saniert oder womöglich neu gebaut wird. Auf die Ausschreibung für die Neubesetzung der zum August 2015 vakant werdenden Intendantenstelle waren 72 Bewerbungen eingegangen. Bei der Auswahl legte die Findungskommission einen Schwerpunkt auf Managementerfahrungen. Der Vertrag ist zunächst auf fünf Jahre befristet.

Das Trierer Theater hat rund 220 Beschäftigte und verfügt über einen Etat von rund 15 Millionen Euro.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken