Straub folgt auf Romes

TRIER.  Die Jungen Liberalen Trier/Trier-Saarburg haben eine neue Spitze. Auf einem außerordentlichen Kreiskongress wurde jetzt Roman Straub zum neuen Juli-Vorsitzenden gewählt. Er löst Yvonne Romes ab, die überraschend von allen Parteiämtern zurückgetreten war.

FotoVorstandDem 22-jährigen Politikwissenschafts- und Geschichtsstudenten Straub stehen als Stellvertreter Daniel Leiders (Organisation), Andreas Oster (Social Media und Öffentlichkeitsarbeit), Friedrich Hiller von Gaertringen (Programmatik) und Matthias Wolfger (Finanzen) zur Seite. “Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und bin mir sicher, dass wir ein gutes und tatkräftiges Team zusammengestellt haben, um die kommenden wichtigen Wahlen und die Zeit danach geschlossen und erfolgreich zu gestalten”, erklärte Straub.

Zusätzlich wählten die Jungen Liberalen den 23-jährigen Helmut Berka zu ihrem neuen Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl im Mai. Neben Berka werden für die Jungen Liberalen auch der 19-jährige Maschinenbau-Student Friedrich Hiller von Gaertringen und der 27-jährige Politikwissenschafts-Doktorand Holger Alisch um Stimmen werben.

“Die kommenden Wochen und Monate werden aufgrund der Europa- und Kommunalwahlen ein hartes Stück Arbeit für uns JuLis. Wir wollen uns für ein liberales Europa einsetzen, dass seine Bürger nicht mit unsinnigen Verordnungen gängelt, sondern pragmatisch die Idee der europäischen Einigung vorantreibt. Ferner ist es hier in Trier zur Normalität geworden, unliebsame Entwicklungen durch Verbote stoppen zu wollen, die alle Menschen in unserer Stadt treffen”, so Straub. Man werde im Kommunalwahlkampf “dafür einstehen, dass mit uns keine Verbotspolitik zu machen ist. Wir stehen für ein tolerantes und weltoffenes Trier, in welchem jeder Bürger in Selbstbestimmung leben kann”.

Print Friendly

von

3 Leserbriefe | RSS-Abo

  1. Florian Paulsen schreibt:

    Wie kommt es, dass eine Parteijugend sich im Rathaussaal trifft?
    Wurde das Foto nach dem Kreiskongress der JuLis geschossen und wurde dieser Kongress in Räumlichkeiten der FDP-Fraktion abgehalten? Das ist doch eine Parteiveranstaltung! Werden hier Fraktionsmittel für Parteiarbeit ausgegeben? Das muss dringend beantwortet werden!

  2. Anne Lenz schreibt:

    Die sehen eher aus, als würden sie nachts Egoshooter gegeneinander zocken, als wirklich an der Zukunft unserer Stadt mitzuwirken. Schade, dass die junge FDP sich so entwickelt hat. Ich habe zwischendurch viel von ihrem Engagement gehalten.

  3. Roman Straub schreibt:

    Sehr geehrter Herr Paulsen,

    das Foto wurde einige Tage nach unserem Kreiskongress, der am 16.01 stattfand, aufgenommen. Unseren Kongress hielten wir auch nicht in den Fraktionsräumen der FDP ab. Bedingt durch das schlechte Wetter war eine Aufnahme im Freien nicht möglich, weshalb wir uns kurzfristig für den Rathaussaal entschieden.

    Ich hoffe, Ihre Fragen damit beantwortet zu haben. Nun werde ich aber weiter Counterstrike spielen, mein Clan drängelt schon.

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken