Tagung über Cybermobbing

TRIER. Die Klaus-Jensen-Stiftung und CRI Vivi Hommel veranstalten in Kooperation mit der VHS Trier am 23. Oktober von 14 bis 18 Uhr eine Tagung zum Thema “Cybermobbing – Perspektiven, Prävention und Intervention”.

Mobbing mittels Neuer Medien betrifft viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche. Wie ist diese neue Form der Gewalt einzuordnen, wie wird sie von Opfern erlebt, was bewegt Täter dazu? Wie kann Cybermobbing vorgebeugt werden, welche Interventionen sind hilfreich?

Die Tagung “Cybermobbing – Perspektiven, Prävention und Intervention – Annäherungen aus Wissenschaft und Praxis in Deutschland und Luxemburg” nähert sich diesen Fragen aus mehreren Perspektiven: Es kommen Jugendliche zu Wort und Professionelle aus Deutschland und Luxemburg, die sie beraten. Aus wissenschaftlicher Sicht werden Erkenntnisse und Handlungsmöglichkeiten präsentiert und im Dialog zwischen Pädagogik, (Schul-)Psychologie, Polizei und Politik wird nach den richtigen Fragen und möglichen Antworten gesucht.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 23. Oktober, von 14 bis 18 Uhr in der Volkshochschule am Domfreihof statt (Raum 005) und richtet sich an Lehrkräfte, Schüler, Elternsprecher, Sozialarbeiter aller Schulformen und Fachpersonal der Jugendarbeit. Die Teilnahme kostet 20 Euro, Jugendliche können kostenlos mitmachen.

Anmeldung bei der VHS Trier (Kurs-Nr. 810101), Domfreihof 1b, 54290 Trier; vhs@trier.de.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken