TBB holt Jermaine Anderson

TRIER. Drei Tage nach der Verpflichtung des kanadischen Flügelspielers Warren Ward verkündet die TBB Trier: Kader komplett! Jermaine Anderson wird neuer Point Guard im Team von Henrik Rödl.

Jermaine Anderson wird neuer Point Guard bei der TBB Trier. Foto: Ingo HoffmannAnderson, oder auch “The Rock”, ist damit der dritte Kanadier, der in der kommenden Spielzeit in Diensten der TBB Trier steht – ein Novum, nicht nur an der Mosel. Das “Kanadische Kleeblatt” komplettiert neben den beiden Neuzugängen Jermaine Bucknor, der bereits seit letzter Saison das TBB-Trikot trägt.

Der 30-jährige Aufbauspieler Jermaine Anderson ist in der Beko BBL alles andere als unbekannt: Seine erste Profistation nach dem College (Fordham, NCAA, 2002-2006) waren die Brose Baskets aus Bamberg, danach spielte er ab 2008 für die WALTER Tigers Tübingen, wo er 13.9 Punkte und 2.6 Assists im Schnitt markierte.

Vom Neckar zog es Anderson, der in den letzten neun Jahren 81 Nationalspiele für sein Heimatland Kanada bestritten hat, nach Osteuropa: Zagreb, Lyubertsy, Athen und Podgorica waren die – durchaus erfolgreichen – Stationen: Starke Auftritte in der Adrialiga, Teilnahme an der Eurochallenge und die montenegrinische Meisterschaft mit Buducnost Voli Podgorica inklusive.

Seit Mitte der letzten Saison ist der 1,88 Meter große Point Guard wieder zurück in Deutschland. Für die New Yorker Phantoms stand er seit Dezember 2012 in 21 Spielen auf dem Parkett, erzielte 9.7 Punkte und gab 2.4 Vorlagen im Schnitt. Fans (und Mitarbeitern) der TBB Trier ist besonders sein Auftritt am 9. Februar 2013 in schmerzlicher Erinnerung: Jermaine Anderson traf mit der Schlusssirene einen schier unmöglichen Verzweiflungswurf zum 84:81, Trier fuhr nach gutem Spiel mit leeren Händen nach Hause, Braunschweig jubelte.

Seit 2004 ist Anderson fester Bestandteil der kanadischen Nationalmannschaft und seitdem ein guter Freund von Jermaine Bucknor. Mit Anderson als Aufbauspieler erreichte das Team Canada beim FIBA Americas Cup 2009 den vierten Platz. Im Spiel um Platz 3 gelang “The Rock” ein rekordverdächtiges Double-Double aus 19 Punkten und 11 Assists. Auch bei der FIBA Weltmeisterschaft 2010 startete er in allen fünf Partien und erzielte 8.4 Punkte im Schnitt. “Er ist ein Spieler, der die wichtigen Würfe treffen kann, das haben wir in Braunschweig gesehen – und in der Nationalmannschaft habe ich dabei oft genug auf der ‘richtigen Seite’ gestanden” sagt Bucknor über Anderson. “Schön, dass es jetzt wieder so sein wird.”

“The Rock” selbst freut sich ebenfalls auf seine neue Aufgabe: “Ich mag Deutschland als Land sehr und wollte sehr gerne wieder dorthin zurück. Vom Trierer Programm habe ich viel gehört, der Trainerstab und die gesamte Organisation haben einen hervorragenden Ruf. Ich denke, wir können hier viel erreichen. Mein Saisonziel ist das Gleiche wie in jedem Jahr: Alles geben und möglichst weit kommen.”

Für Henrik Rödl sind damit die Kaderplanungen weitgehend abgeschlossen – auch in seiner vierten Saison in Trier beendet er seine Spielerzusammenstellung mit der vielleicht wichtigsten Position, dem Point Guard: “Jermaine ist als Aufbauspieler einer der wichtigsten Spieler für mich, weil er in der Regel während der Spiele den engsten Kontakt zu mir hat”, so der Headcoach. “Für diese Position jemanden mit soviel Erfahrung, in der Beko BBL und international, zu gewinnen, ist Neuland für uns. Jermaine ist ein exzellenter Pick-and-Roll-Spieler und kann auch eins gegen eins einen guten Wurf kreieren. Er soll einer unserer Anführer werden, was ihm aufgrund seiner Erfahrung nicht allzu schwer fallen dürfte.”

Anderson und die TBB Trier einigten sich auf einen Vertrag über ein Jahr.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken