Trier – deine Künstler: Katharina Worring

Katharina Worring ist seit April 1. Vorsitzende der GB Kunst Trier. Foto: privatDie frühe Erfahrung, dass man mit Pinsel und Farbe „ganze Welten erschaffen kann“, war für Katharina Worring entscheidend, Künstlerin zu werden. „Welten“ ist in ihrem Falle keine allzu große Übertreibung, denn ihre Werke sind auch schon mal über drei Meter breit. Deutlich weniger Platz benötigte die neue Vorsitzende der Gesellschaft für Bildende Kunst Trier zum Beantworten der Fragen in der Reihe “Trier – deine Künstler”.

Wie kamen Sie zur Kunst?

Durch meine Eltern. Mein Vater war freier Architekt, meine Mutter Buchhändlerin. Sie waren kunsthungrig und schleppten uns (fünf) Kinder überall hin mit. Atelierbesuche bei befreundeten Künstlern beeindruckten mich sehr. Entscheidend war die frühe Erfahrung, dass man mit Pinsel und Farbe ganze (Bild-)Welten erschaffen kann.

Autodidakt oder Ausbildung/Studium?

Ich habe an der Hochschule der Künste, Berlin (heute UdK, Berlin), freie Malerei studiert und war dort Meisterschülerin.

Gibt es Künstler oder Werke, die Sie inspirieren/inspiriert haben?

Sowohl als auch: Oskar Schlemmer („Zwölfergruppe mit Interieur“), August Macke („Die Dame in der grünen Jacke“), Andrea Mantegna („Kalvarienberg“), Henri Matisse („Klavierstunde“), Francis Bacon („Drei Studien zu Figuren am Fuße einer Kreuzigung“), Richard Serra („Intersection II“), Pablo Picasso („Les Demoiselles d´Avignon“), Eduardo Chilida („Peine del Viento“), Bridget Riley („Rouge avec Rouge 1“), Bruce Naumann („Room with my soul left out, room that does not care“).

Mit welcher/n Technik/en arbeiten Sie?

Öl/Leinwand, Diverses auf Papier und mit dem iPad.

Was gibt Ihnen Kunst?

Fragen.

Was ist ihr künstlerischer Antrieb?

Bildnerische Antworten auf die Fragen zu finden.

Wie beurteilen Sie die Künstlerszene in Trier?

Sie hat ihre Höhen und Tiefen.

Wie lässt es sich in Trier als Künstler arbeiten?

Sehr ungestört.

Wo kann man Ihre Werke sehen?

An den üblichen Ausstellungsorten in Trier, in meinem Atelier, im Internet und bei Ausstellungen andernorts.

Wo würden Sie gerne mal ausstellen?

Im Kolumba Museum in Köln.

Katharina Worring wurde in Karlsruhe geboren, ging in Heidelberg zur Schule und studierte in Berlin. Nach mehrjährigen Aufenthalten in den USA und vielen Jahren im Rheinland ist die Malerin 2000 in Trier gelandet. Seit April 2014 ist sie 1. Vorsitzende der GB Kunst Trier.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken