Verletzte bei Ausschreitungen

TRIER. Bei zwei zeitgleich abgehaltenen Kundgebungen der NPD sowie des Vereins “Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts” ist es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen. Hierbei wurden laut Polizeiangaben insgesamt drei Versammlungsteilnehmer leicht verletzt.

Die Polizei begleitete die Veranstaltung der rechtsextremen NPD, die vor der Porta Nigra, in Trier-West sowie in der Dasbachstraße in Trier-Nord stattfand, im Zeitraum von 16 bis 21 Uhr. Neben dem NPD-Kreisverband Trier mit rund 25 Teilnehmern hatte der Verein “Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts” eine Versammlung angemeldet, an der teilweise bis zu 180 Menschen teilnahmen.

Bei tätlichen Auseinandersetzungen wurde am Nachmittag ein Demonstrant der NPD im Bereich der Porta leicht verletzt. Gegen Abend versuchten dann in der Dasbachstraße Gegendemonstranten die Absperrung der Polizei zu durchbrechen, um die Kundgebung der NPD zu stören. Die Polizei schritt ein. Dabei mussten die Polizeibeamten Pfefferspray einsetzen. Zwei Gegendemonstranten wurden leicht verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen.

Kurzzeitig wurde der Straßenverkehr durch die Kundgebung beeinträchtigt.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken