Vier Kandidaten für den Kreis

TRIER-SAARBURG. Am 22. September wird neben einem neuen Bundestag auch der Landrat des Kreises Trier-Saarburg bestimmt. Der Kreiswahlausschuss hat am Dienstagabend vier Kandidaten zur Wahl zugelassen.

Für die Union tritt Günther Schartz an. Der 50-Jährige lebt in Wincheringen und steht seit dem Januar 2006 an der Spitze des Landkreises. Sein Vorgänger Richard Groß amtierte 22 Jahre lang, bis er aus Altersgründen abtrat. Bei der Direktwahl im Juni 2005 konnte Schartz seinerzeit 55,39 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Seine Gegenkandidatin Dr. Katarina Barley (SPD), die in diesem Jahr als Direktkandidatin für die Bundestagswahl kandidiert, erreichte damals 44,61 Prozent. Die Wahlbeteiligung fiel 2005 mit nur 36,81 Prozent verheerend aus.

Dieses Mal wird Schartz herausgefordert von Thomas Neises (SPD). Der 42 Jahre alte Kaufmann gehört seit 2009 dem Trierer Stadtrat an. Die Grünen haben Sabina Quijano (51) ins Rennen geschickt, die Kunsthistorikerin aus Kanzem hat sich vor allem im Kampf gegen das Golfpark-Projekt in Tawern einen Namen gemacht. Erstmals mischen auch die Piraten mit, die es bei der letzten Landratswahl noch gar nicht gab. Sie haben die 34 Jahre alte Biologin Dr. Darja Henseler aufgestellt. Sollte keiner der Bewerber am 22. September eine absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen verbuchen können, wird es am 6. Oktober eine Stichwahl geben.  

 

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken