Vorentscheidung zur Jupa-Wahl

TRIER. Unter Leitung von Bürgermeisterin und Jugenddezernentin Angelika Birk tagt an diesem Montag im Rathaus der Ausschuss zur Wahl des Jugendparlaments.

Die um 15 Uhr im Raum  “Steipe” beginnende Sitzung, in deren Rahmen über die Zulassung oder Abweisung von Wahlvorschlägen entschieden werden soll, ist öffentlich.

Fraglich ist, ob die Wahl des Jugendparlaments überhaupt stattfinden wird. Denn nach derzeitigem Stand wurde die notwendige Anzahl von 23 Bewerbungen für die Neuwahl des Gremiums nicht erreicht. Die Frist für die Bewerbungen war am vergangenen Mittwoch um 16 Uhr abgelaufen, bis dahin hatten lediglich 22 Jugendliche ihren Hut in den Ring geworfen. Das aber wären genauso viele, wie das Jupa Sitze hat. Die abschließende Bewertung der eingegangenen Bewerbungen erfolge im Wahlausschuss an diesem Montag, so die Verwaltung. Bleibe es aber bei der Anzahl der gültigen Bewerbungen, werde keine Wahl stattfinden. Denn die Regelungen sehen vor, dass in diesem Fall die zulässigen Bewerber automatisch Mitglieder des Jugendparlaments werden.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken