Vortrag über den Petrusbrunnen

TRIER. Der Trierer Diplom-Restaurator Thomas Lutgen stellt am Mittwoch um 19 Uhr in einem Vortrag im Museum am Dom die jüngste Restaurierung des Trierer Hauptmarktbrunnens vor.

Der Petrusbrunnen erhielt vor wenigen Monaten einen neuen Anstrich. Foto: privatDer bis heute erhaltene Petrusbrunnen wurde im Jahre 1595 im Auftrag des Stadtrates von dem Bildhauer Hans Rupprecht Hoffmann gefertigt und ersetzte einen älteren gotischen Marktbrunnen aus dem 15. Jahrhundert. Es handelt sich dabei um ein Hauptwerk des bedeutenden Bildhauers und seiner Werkstatt und zugleich um das bedeutendste profane Werk des Manierismus in Trier. Der an seinem alten Standort bis heute befindliche Brunnen wurde im Zuge der wechselvollen Geschichte bereits acht Mal restauriert.

Die jüngste Restaurierung erfolgte im Jahre 2013 und führte neben den umfangreichen Konservierungsarbeiten zur Wiederherstellung der Farbigkeit, die seit 1983 das Erscheinungsbild des Brunnens im Wesentlichen prägt.

Der Eintritt kostet zwei Euro.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken