Weniger Insolvenzen

REGION. Von allen fünf Kreisen der Region Trier sind im Gebiet der kreisfreien Stadt Trier die Firmenpleiten am deutlichsten rückläufig. Aktuell belaufen sich die Unternehmensinsolvenzen in Trier auf 31 Verfahren, 2012 waren es 54.

Zum Jahreswechsel rechnet Creditreform Trier mit insgesamt 33 bis maximal 35 Firmeninsolvenzen in der Stadt, was einen Rückgang von bis zu 39 Prozent bedeuten würde. Eine erfreuliche Entwicklung für die ansonsten in der Vergangenheit nicht gerade verschonte Stadt.

Auch im Kreise Trier-Saarburg ist ein merklicher Rückgang der Firmenpleiten zu vermelden. “Hier liegt die Prognose bei etwa 29 Firmenpleiten, was gegenüber dem Vorjahr mit 41 Verfahren einen Rückgang von gut 29 Prozent bedeuten würde”, so Guido Joswig, Pressesprecher der Creditreform Trier.

Erfreulich auch die Entwicklung der Privatinsolvenzen der Stadt Trier: Hier beträgt die Anzahl aktuell 127 Fälle (2012: 178). Bis Ende Dezember rechnet man bei Creditreform mit etwa 137 Verfahren, was einem Rückgang von circa 23 Prozent gleichkäme. Demgegenüber sind wohl im Kreis Trier-Saarburg rund 25 Prozent mehr Verbraucherinsolvenzen zu erwarten. Nach 121 Verfahren 2012 rechnet man nun mit einem Anstieg auf um die 150 Privatinsolvenzen.

Print Friendly

von

Schreiben Sie einen Leserbrief

Angabe Ihres tatsächlichen Namens erforderlich, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien!

Noch Zeichen.

Bitte erst die Rechenaufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Unterstützen

In Evernote merken